Startseite » Elektromobilität »

EBM-Papst bietet Kühlkonzepte für die Elektromobilität

Maschinenelemente
EBM-Papst bietet Kühlkonzepte für die Elektromobilität

EBM_Papst_Ventilatoren.jpg
Radial-, Axial- und Diagonalventilatoren für unterschiedliche Kühllösungen in der Elektromobilität. Bild: EBM-Papst

Speziell für die Elektromobilität bietet EBM-Papst unterschiedliche Kühllösungen: Der ECI-63.20-K4 Innenläufermotor wird typischerweise als Pumpenantrieb für die Ladekabelkühlung im Level-3 Bereich mit bis zu 500 A Ladeströmen eingesetzt. Mit Varianten im Leistungsbereich von 180 bis 370 W deckt der Antrieb laut Anbieter eine große Einsatzbandbreite ab. Die Drehzahl-Drehmoment gesteuerten Außenläufermotoren der Baureihe VDC-49.15-K4 erlauben hingegen auch Rückschlüsse auf Druck und den Kühlmitteldurchfluss. Somit kann in der Applikation auf zusätzliche Sensoren verzichtet werden, was sich positiv auf die Systemsteuerung der Ladesäule auswirkt.

Ventilatoren für Schnellladestationen

Der Innenraum einer Schnellladestation, die Leistungselektronik und die Kühlkreisläufe werden üblicherweise mit Luft gekühlt. Je nach Anforderung bieten sich hierfür die Ventilatoren der Baureihe Axi-Eco sowie Axi-Force an. Bei einem Durchmesser von 200 mm liefert der Axi-Eco einen Volumenstrom von 1.820 m³/h. Die Drehzahl kann über ein PWM- oder Analog-Signal an die jeweils benötigte Kühlleistung angepasst werden. Dadurch lässt sich auch das Betriebsgeräusch auf ein Minimum reduzieren.

Kompaktlüfter bei hohem Gegendruck

Für Anwendungen mit hohem Gegendruck sind die Axi-Force Kompaktlüfter gut geeignet. In den Baugrößen 80, 120 und 172 mm erzielen sie Drücke bis 1.200 Pa und Volumenströme von bis zu 650 m³/h. Diese Lüfter haben eine steile Luftleistungskennlinie wie sie beispielsweise für die Kühlung in dicht bestückten Schnellladestationen erforderlich ist. Zudem gibt es eine umweltbeständige Variante mit einer vergossenen Elektronik in der Schutzklasse IP68, die staubdicht und gegen starkes Strahlwasser geschützt ist sowie den Salznebeltest erfolgreich absolviert hat. Optional sind sie mit ATEX Zertifizierung gemäß DIN EN 60079–7, Gruppe IIC, T4 erhältlich. Aufgrund dieser Eigenschaften ist die Axi-Force Baureihe optimal für den Einsatz in der Ladeinfrastruktur geeignet, aber auch in Batteriespeichern oder der Schaltschrankkühlung. kf



Hier finden Sie mehr über:
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de