Erster wichtiger Branchentreff für die Zulieferindustrie im Jahr 2017

Zuliefermesse Z lockt im März nach Leipzig

Anzeige
Die Zuliefermesse Z versammelt vom 7. bis 10. März 2017 erneut etwa 400 deutsche und internationale Zulieferer auf der Leipziger Messe. Zeitgleich findet die auf die Metallbearbeitung spezialisierte Intec statt. Der attraktive Messeverbund wird auf 70 000 m3 insgesamt 1400 Aussteller präsentieren.

Der Autor: Christian Heinz, Kommunikationsreferent Presse, Leipziger Messe

Seit ihrer Premiere im Jahr 2000 fokussiert sich die Z, deren Aussteller mehrheitlich Zulieferer der unteren und mittleren Produktionsstufen sind, konsequent auf die Themen sowie Anforderungen der Zulieferindustrie. 2017 lockt die Fachmesse bereits zum 14. Mal Fachbesucher nach Leipzig.
Industrielle Zulieferungen – Teile, Komponenten und Baugruppen sowie technologische Verfahren als Dienstleistungen – prägen ihr Portfolio, das sich vorwiegend an Abnehmer aus der Fahrzeugindustrie sowie dem Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau richtet. Hinzu kommen Zulieferungen für weitere Bereiche wie Kunststofftechnik und -verarbeitung, Elektrotechnik/Elektronik sowie Medizintechnik.
Die Z zieht traditionell Fachleute aus allen deutschen Industrieregionen an. Eine starke Basis hat die Zuliefermesse in Mitteldeutschland. Darüber hinaus weist sie eine hohe Internationalität auf: 2015 kamen 34 % der Aussteller und 14 % der Besucher aus dem Ausland, unter ihnen etliche Fachleute aus osteuropäischen Ländern.
Dr. Deliane Träber, Geschäftsbereichsleiterin der Leipziger Messe: „Dank ihrer eindeutigen Positionierung und hohen Internationalität gehört die Z zu den wichtigsten Zuliefermessen in Europa, so ist sie auch zu einer geschätzten Kommunikationsplattform für Akteure aus der Automobilbranche gewachsen.“
Ungebrochener Zuspruch für Messedoppel
Im Verbund mit der Intec kann die Z Interessenten entlang der gesamten technologischen Prozess- und Abnehmerkette in der Fertigung ansprechen. 2015 verzeichnete das Messeduo daher das beste Ergebnis seiner Geschichte. Die aktuell laufenden Vorbereitungen für 2017 zeigen, dass auch die nächste Ausgabe Erfolg verspricht: Schon jetzt haben sich zu beiden Messen mehr Aussteller angemeldet als im Vergleichszeitraum der Vormessen.
Auf der Z 2017 demonstrieren die Zulieferer wieder ihre Leistungsstärke und Innovationskraft als Partner von Finalproduzenten und Systemlieferanten. Neben Firmen aus Mitteldeutschland konnten zahlreiche neue Zulieferer aus starken deutschen Maschinen- und Fahrzeugbauregionen wie Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg als Aussteller gewonnen werden. Neuaussteller aus dem Ausland, u. a. aus Großbritannien und Schweden, verdeutlichen die weiter gewachsene internationale Bekanntheit der Z.
Die Z ist ganz an den Interessen der Zulieferer orientiert. Deshalb sind neben einer Vielzahl interessanter Einzelaussteller auch Gemeinschaftsstände anzutreffen, die kleinen Firmen eine gute Präsenz verschaffen. Dazu gehören beispielsweise das Netzwerk Automobilzulieferer Sachsen – AMZ | RKW Sachsen, die IHK zu Leipzig, die IHK Potsdam oder der Bundesverband Metall.
Fachprogramm beleuchtet technologische Trends
Im praxisorientierten Fachprogramm werden technologische Trends in Konferenzen, Tagungen sowie internationalen Workshops beleuchtet. So veranschaulicht die Sonderschau mit integriertem Fachsymposium „Intelligenter Leichtbau: Technologien | Anwendungen | Potenziale“ ein Branchenthema, das auch die Zulieferer der Auto- und Fahrzeugindustrie intensiv beschäftigt. Zum Themenbereich „Additive Fertigung“ wird in einem Technologieforum mit eigenem Ausstellungsbereich das breitgefächerte Potential der neuen Fertigungsmöglichkeiten erlebbar gemacht. Aktuelle Trends der Oberflächen- und Galvanotechnik stellt das 24. Leipziger Fachseminar der Deutschen Gesellschaft für Galvano- und Oberflächentechnik (DGO) in seiner Tagung und einer speziellen Ausstellung in den Fokus.
Innovationen im Blickpunkt
Qualität und Innovationskraft stehen zur Z-Innovationsschau im Mittelpunkt, die jetzt zum fünften Mal stattfindet. Auf einer Sonderfläche in Halle 4 werden innovative Produkte, Technologien und Prozesse, spezielle Anwendungen sowie erstmalige Überführungen in die Praxis oder die Serienreife durch Aussteller der Z in einer Posterschau präsentiert. Ein weiterer Anziehungspunkt für das Fachpublikum wird eine Aktionsfläche in der Messehalle sein, auf der Live-Prozesse der Lean Production dargestellt und entsprechende Schulungen veranstaltet werden.
Leipziger Messe
Termin: 7. bis 10. März 2017

Intec und Z 2017
7. bis 10. März 2017
Dienstag bis Donnerstag: 9 bis 17 Uhr, Freitag: 9 bis 16 Uhr
Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de