Aktive Schwingungstechnik für Elektroautos

Gezielte Gegenschwingung

Anzeige
Auf dem 8. Symposium für Motoren- und Aggregate-Akustik in Magdeburg präsentiert der Automobilzulieferer TrelleborgVibracoustic ein aktives System zur Reduktion unerwünschter Schwingungen in Elektroautos mit Range Extender. Diese entstehen durch die zur Reichweitenverlängerung eingesetzten 3- oder 4-Zylinder-Motoren. Das System steigert den Fahrkomfort, indem es die Schwingungen des Verbrennungsmotors mit gezielten Gegenschwingungen bekämpft.

Der Autor: Holger Kirsch, Corporate Communications, Public and Media Relations, TrelleborgVibracoustic, Darmstadt

Elektrische Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren zur Reichweitenverlängerung (sogenannte Range Extender) stellen eine besondere Herausforderung im Hinblick auf Innengeräusche und den Schwingungskomfort dar. Der relativ leise und gleichmäßige elektrische Antrieb steht in Kontrast zum eher lauten und rauen Lauf des Verbrennungsmotors, der im Betrieb als störend empfunden werden kann und damit einen großen Vorteil des elektrischen Antriebs konterkariert. Die Situation wird oft noch verschärft durch den Zwang, Gewicht zu reduzieren, um die Reichweite im elektrischen Betrieb zu maximieren. Der Verzicht auf passive Maßnahmen zur Geräuschsenkung – wie Dämmung und Motorausgleichswellen – mindert Gewicht, erhöht aber zusätzlich den Geräusch- und Vibrationspegel.
Frequenzen der Störgrößen oft abhängig von der Motordrehzahl
Ein Verbrennungsmotor erzeugt eine Vielzahl von Anregungen, die sich als Schwingungen und Geräusche manifestieren, weitergeleitet durch die Luft (Luftschall bzw. -vibration) oder die Fahrzeugstruktur selbst (Körperschall bzw. -vibration). Körperschall bewegt sich durch die Motorlager und über die Fahrzeugstruktur bis ins Fahrzeuginnere, wo er als Vibration an Lenkrad, Sitzschiene oder Bodenblech, bzw. in Form störender Geräusche bemerkbar wird. Die Frequenzen dieser Störgrößen sind oft motordrehzahlabhängig, wodurch es bei einem konventionellen (passiven) Ansatz nahezu unmöglich wird, sie zu beseitigen, bevor sie im Innenraum auftreten.
Die aktive Schwingungstechnik (Active Vibration Control) von TrelleborgVibracoustic erkennt und bekämpft spezifische Körperschallschwingungen und Geräusche und erhöht damit den Fahrkomfort. Das Grundprinzip besteht darin, einkommende Sinusschwingungen durch speziell erzeugte Gegenschwingungen mit gleicher Frequenz und Amplitude, aber entgegengesetzter Phase, zu kompensieren. Dabei gibt ein elektrodynamischer Aktuator (aktiver Tilger) in die Fahrzeugstruktur eine phasenverschobene und damit entgegenwirkende Schwingung ab. Diese phasenverschobene Kraft und ihre Frequenz werden durch eine Reihe komplexer Algorithmen im elektronischen Steuermodul berechnet. Die Rechendaten liefert bei einem Open-Loop-System eine Korrekturtabelle oder im Fall eines Closed-Loop-Systems ein Rückkopplungssensor (Mikrofon oder Beschleunigungssensor).
Ein einziges, geregeltes Aktuator-System kann bereits ausreichen
Bei diesem Ansatz kann bereits ein einziges, geregeltes Aktuator-System ausreichen, um die schwingungstechnischen Anforderungen zu erfüllen. Das System kann den Innengeräuschpegel über ein weites Frequenzband in einem Maß senken, das vergleichbar mit der Wirkung von Ausgleichswellen oder ähnlichen Maßnahmen ist.
Mit der steigenden Anzahl von Hybridfahrzeugen, Downsizing-Konzepten mit 3- oder 4-Zylinder-Motoren und weiteren Leichtbaumaßnahmen im Gesamtfahrzeug, bieten sich aktive Lösungen wie diese als Antwort auf die schwingungstechnischen Herausforderungen energiesparender Fahrzeugkonzepte an.
TrelleborgVibracoustic sieht sich als führender Anbieter schwingungstechnischer Lösungen für die globale Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie. Das 2012 als Joint Venture zwischen Freudenberg und Trelleborg gegründete Unternehmen erzielte 2013 einen Umsatz von rund 1,7 Mrd. Euro. Mit seinen rund 10 000 Mitarbeitern an 38 Standorten in 18 Ländern entwickelt und fertigt TrelleborgVibracoustic Antriebs- und Fahrwerkkomponenten, die Schwingungen und Geräusche reduzieren.
TrelleborgVibracoustic GmbH, Tel.: 6151 3964-214, holger.kirsch@tbvc.com
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de