Weitere Investition in das Technologiezentrum im chinesischen Anting

ZF TRW nimmt neue Crashtest-Schlittenanlage in Betrieb

Die neue Crashtest-Schlittenanlage im Technologiezentrum in Anting, China Bild: ZF
Anzeige
ZF TRW, die Division Aktive & Passive Sicherheitstechnik der ZF Friedrichshafen AG, hat eine neue Crashtest-Schlittenanlage in ihrem Technologiezentrum in Anting eingeweiht. Die moderne Forschungs- und Entwicklungseinrichtung verfügt nun über das neueste Modell des Servo Sled und ist damit die vierte Crashtest-Anlage des Unternehmens.

Das größte Technologiezentrum von ZF TRW mit einer Fläche von 66 000 m2 und mehr als 1200 Mitarbeitern in der Entwicklung, Forschung und Technik wurde im Juni 2014 offiziell eröffnet. Es wurde mit dem Ziel konzipiert und gebaut, mehr als 20 technische Prüflabore für alle Hauptgeschäftsfelder von ZF TRW unter einem Dach zu vereinen, darunter Fahrerassistenzsysteme, Bremsen, Lenkung, Insassenschutz und Elektronik. So will das Unternehmen Fahrzeughersteller dabei unterstützen, fortschrittliche Sicherheitssysteme in China und der Region Asien-Pazifik auf den Markt zu bringen.
„Unser Prüf- und Validierungsprogramm für Insassenschutzsysteme ist ein unverzichtbarer Teil der Forschung und Entwicklung und der gesamten Unternehmensstrategie“, betont Norbert Kagerer, Global Vice President für Occupant Safety Systems Engineering. „Eine Schlittenanlage direkt vor Ort in Anting ist ein wichtiger unterstützender Faktor für unser künftiges Wachstum in China. Wir können nun noch enger mit lokalen und internationalen Fahrzeugherstellern zusammenarbeiten und Tests durchführen, die speziell auf den chinesischen Markt zugeschnitten sind.“
Die Anlage ermöglicht fortschrittliche Frontalaufpralltests mit statischen Gier- und Nickeinstellungen für realistische 3D-Crash-Simulationen, welche über die US NCAP-Anforderungen OMDB (Oblique Moving Deformable Barrier) bei 90 km/h noch hinausgehen. Bei Seitenaufpralltests können Lastfälle abgebildet werden, die mit den Bestimmungen von IIHS, US NCAP, Euro NCAP, C NCAP und der UN R95 übereinstimmen. Aufprallszenarien für Vordersitze und Rücksitze können einzeln oder in Kombination dargestellt werden. Der Schlitten ist groß genug, um auch Lastfälle für die Auswirkungen eines Aufpralls auf der stoßabgewandten Seite und die Interaktion zwischen Fahrer und Beifahrer in solch einem Szenario zu simulieren. Voraussichtlich mehr als 1000 Tests pro Jahr sind möglich.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Video-Tipps


Unser aktueller Video-Tipp: BMW Studie Vision Next 100 - 100 Jahre BMW

Weiterbildung


Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de