Zahlreiche Bus-Testsystem-Funktionen nun in der Freeware-Variante des Software-Tools Version 5 des Automotive Configuration Tools von HMS - AutomobilKONSTRUKTION

Zahlreiche Bus-Testsystem-Funktionen nun in der Freeware-Variante des Software-Tools

Version 5 des Automotive Configuration Tools von HMS

HMS-IXXATautomotive-ACT-5-PR.jpg
Bild: HMS Industrial Networks
Anzeige

Basierend auf den Hardware-Plattformen FRC-EP 190 und FRC-EP 170 – mit einem performanten, stand-alone fähigen Mikrocontroller-System und einer Vielzahl von Schnittstellen für CAN, CAN-FD, FlexRay, LIN, EtherCAT, Automotive Ethernet u.v.m. – und dem neuen ACT-Tool bietet HMS unter der Marke IXXAT ein ausgereiftes System zum Testen von Automotive-Bussystemen und -Geräten an. Sowohl Logger- und Visualisierungs-Anwendungen als auch komplexe RBS- und Gateway-Anwendungen, auch unter Einsatz von Matlab/Simulink und User-Code, können hiermit einfach und schnell umgesetzt werden. Neben der Datenlogger-Funktionalität können mit der neuen Freeware-Variante ab sofort auch CAN-/CAN-FD-Gateways realisiert werden. Es stehen leistungsfähige Funktionen für die Datenvisualisierung auf beliebigen HTML5-fähigen Endgeräten zur Verfügung und eigene Funktionen können über C-Usercode integriert werden. Darüber hinaus unterstützt die Freeware-Variante die Generic-Ethernet-Schnittstelle der Hardwareplattformen. Generic Ethernet ist ein Protokoll, mit dessen Hilfe etwa CAN-Daten über Ethernet übertragen werden können. Dies ermöglicht unter anderem die Anbindung realer Prüfstände an Simulationen in der „Cloud“. Für den Einsatz der Freeware-Variante wird lediglich eine der beiden FRC-Hardware-Plattformen benötigt. Hierdurch kann ein preiswertes und performantes Testsystem aufgesetzt werden, das bereits über eine breite Palette an Funktionen verfügt. Neben der Freeware-Variante wird das ACT-Tool in einer Lite-Variante – mit Matlab/Simulink- und EtherCAT-Unterstützung – sowie in einer Standard-Variante mit vollem Funktionsumfang angeboten. Die Standard-Variante beinhaltet eine Restbussimulation (RBS), welche für einzelne oder mehrere Steuergeräte eine einfach zu konfigurierende Simulationsumgebung bereitstellt, um diese unabhängig von anderen Netzwerk-Teilnehmern zu testen. Darüber hinaus sind umfangreiche Funktionen für die Manipulation von Signalen etwa über XCPonEthernet enthalten. Die Version 5 des ACT-Tools unterstützt Fibex 3.x, 4.x und AutosarXML und verfügt über eine vollständige PDU-Unterstützung. Die Manipulation von Signalen ist ab sofort auf allen angeschlossenen Bussystemen möglich und beschränkt sich nicht länger auf Busse unter Kontrolle der RBS. mc

www.ixxat.de/automotive

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: BMW Studie Vision Next 100 - 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de