Einsitziges Konzeptfahrzeug für Elektromobilität Colibri

Leichtgewicht mit Powerenergie

Der neue Colibri mit einer Reichweite von mehr als 100 km mit einer Batterieladung Foto: obs/CPM
Anzeige
Im Rahmen eines Hightech-Projektes für Elektromobilität, das vom Jenaer Unternehmen Innovative Mobility Automobile GmbH geleitet und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 2,8 Mio. Euro gefördert wird, entstand der „Colibri“, ein einsitziges Konzeptfahrzeug für Elektromobilität. Der Colibri wird von einem Projektkonsortium mit sechs starken Branchenpartnern entwickelt: B&W Fahrzeugentwicklung GmbH (Technik), CPM Compact Power Motors GmbH (Entwicklung des Elektromotors und der Kraftübertragung), Altair Engineering GmbH (Crashtest-Optimierung), Lätzsch GmbH (Komponenten der Polyurethan-Karosserie), Stolfig GmbH (Magnesiumrahmen) und die TU Chemnitz (leichtgewichtige Innenausstattung). Durch die konsequente Umsetzung der Leichtbauweise im gesamten Fahrzeugkonzept wiegt der Colibri nur 340 kg. Dabei weist er eine bahnbrechende Effizienz auf und schafft es, Komfort mit Sicherheit zu verbinden.

Optimierung des Energieverbrauchs Primäre Grundlage jedes Elektromobilitätskonzepts ist eine robuste Batterietechnologie, die einen hochdichten Energiespeicher mit Möglichkeiten einer schnellen Ladung, flexibler Leistung und Langlebigkeit kombiniert. Obwohl die anderen Aspekte des Fahrzeugkonzepts sicher nicht sekundär sind, so dreht sich deren Umsetzung dennoch um die optimale Nutzung der zur Verfügung stehenden Energie. Bei den primären Aufgaben der entsprechenden Komponenten des Fahrzeugkonzepts (Rahmen/Sicherheit, Kraftübertragung/Leistung, Karosserie/praktische Funktionen usw.) sollen dabei aber nur möglichst geringe Abstriche gemacht werden.
Als bereits international für seine preisgekrönte, innovative „clean technology“ anerkanntes Unternehmen trägt CPM nicht nur mit dem Einsatz zweier seiner kompakten und leistungsstarken „CPM90 Twin“-Elektromotoren zu diesem Fahrzeugkonzept bei, sondern auch mit der Entwicklung eines passend abgestimmten und leichtgewichtigen Zweiganggetriebes. So sagt Christian Kasten, der Projektkoordinator bei CPM: „Unsere zentral eingebauten Elektromotoren (ein Mittelmotorkonzept, also) leisten insgesamt 24 Kilowatt aus vier CPM90 Power Packs mit je sechs Kilowatt. Die Antriebseinheit, welche die Elektromotoren und das neue Zweiganggetriebe umfasst, benötigt ein Minimum an Platz und wiegt zusammen nur 14 Kilogramm“. Mit diesem Antrieb wird der 340kg schwere Colibri in nur 9 s von 0 auf 100 km/h gebracht, um eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h zu erreichen. Kasten fährt fort: „Gleichzeitig bietet die Antriebseinheit ein flexibles Energiemanagement und verteilt die Ressourcen effizient, um eine optimale Energienutzung zu gewährleisten – mit einer Reichweite von mehr als 100 Kilomneter mit einer Batterieladung schätzen wir die Stromkosten auf nur wenig mehr als einen Euro“.
Von der Demonstration zur Produktion
Nachdem die Konzeptionsphase des Projekts nun abgeschlossen ist, kann die Entwicklung des technologischen Vorreiters beginnen. Gleichzeitig werden die Konsortiumspartner die Optimierung ihrer Beiträge für dieses Projekt fortsetzen, das bis Herbst 2013 laufen wird. Die Serienproduktion des Colibris ist dann für Ende 2014 geplant. Dabei sollen moderne Fertigungsmethoden eingesetzt werden, um minimale Produktionskosten und einen marktgängigen Preis für dieses Fahrzeug zu gewährleisten.
CPM; Telefon: 089 2872468-53; E-Mail: info@cpmotors.eu
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild AutomobilKONSTRUKTION S5
Ausgabe
S5.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de