Die Gießsimulationssoftware NovaFlow&Solid CV kann über das Programm Altair HyperWorks Partner Alliance bezogen werden

Formfüllungs/-Erstarrungssimulation

NovaFlow&Solid CV wird für Formfüllungs- und Erstarrungssimulationen eingesetzt und basiert auf Strömungs- und Wärmeübertragungstheorien.
Anzeige
Die Altair HyperWorks Partner Alliance (HWPA) gibt bekannt, dass die Software NovaFlow&Solid CV von NovaCast Systems AB dem Angebot des Partnerprogramms hinzugefügt wurde. Es handelt sich dabei um die erste Gießsimulationslösung innerhalb der HWPA. Die Verfügbarkeit dieser Lösung wird dem schon seit längerem bestehenden Bedarf der Kunden an einer Gießsimulationslösung gerecht und ergänzt das Gesamtangebot der HWPA.

NovaFlow&Solid CV wird für Formfüllungs- und Erstarrungssimulationen eingesetzt und basiert auf Strömungs- und Wärmeübertragungstheorien. Der Einsatz neuer Vernetzungstechnologien und moderner numerischer Modelle (Control Volume Meshing (CVM)), auch bekannt als Randelement- oder Finite Volumen/Differenzen-Methode, ermöglicht es dem Anwender, eine Vielzahl an Materialien in einem einzigen vernetzten Element zu verwenden und den größten Teil der Vernetzung zu automatisieren. CVM ist mittlerweile bei den anspruchsvollen CFD-Anwendungen der meisten bekannten Spezialisten-Programmen Standard und gilt als sehr präzise. Diese Vorteile machen NovaFlow&Solid CV zu einem der effizientesten und vielseitigsten Gießprozess-Simulationspakete auf dem Markt.

„Wir freuen uns darüber, dass NovaCast Systems das erste Gießprozess-Simulationswerkzeug der HyperWorks Partner Alliance ist“, sagte Håkan Fransson, CEO und Produktmanager bei NovaCast. „Und sind der Ansicht, dass die Teilnahme am Partnerprogramm für alle Beteiligten von Vorteil ist. Es wird unserem Unternehmen zu einer größeren Sichtbarkeit und neuen Anwendern verhelfen und ermöglicht es Altair, den Kunden eine vollständigere CAE Lösung anzubieten.“
Gießfehler visualisieren
Die Simulationen mit NovaFlow&Solid CV helfen den Gießprozess zu optimieren, indem Gießfehler wie Oxideinschlüsse aufgrund von Verwirbelungen, Kaltfluss, Lunker und Schlackeneinschlüssen visualisiert und somit vermieden werden können. Zu den Vorteilen dieser Lösung gehören die CVM-Technologie, die Möglichkeit zur Datenkalibrierung mit aktuellen Legierungsinformationen, die weiterführende Gießfunktionalität und vieles mehr. Die Software lässt sich bei den meisten heute eingesetzten Gießmethoden verwenden, darunter Sandguss, Kokillenguss, Niederdruck-Kokillenguss und Druckguss, Feinguss, Kippkokillenguss und dem Lost-Foam-Prozess. Darüber hinaus sind Simulationen aller kommerziellen Metalllegierungen, Super-Legierungen, aller im Markt existierenden Arten von Gussformen und Kernmaterialien sowie exothermen Materialien möglich.
„Altair freut sich, NovaCast Systems in der HyperWorks Partner Alliance zu begrüßen“, sagte Mahender Reddy, Director Software Development bei Altair. „Die Gießsimulations-Produktsuite von NovaCast stärkt unser Angebot an CDF- und Fertigungsprozesssimulationen für HyperWorks Kunden und wir erwarten, dass sich Ingenieure aus der Automobil-, Luft- und Raumfahrt- und Schwermaschinenindustrie die Vorteile dieser Technologie in ihrem Produktentwicklungsprozess erschließen“
Vor zwölf Jahren hat Altair ein Unit-basierendes Lizenzsystem eingeführt, das es HyperWorks Anwendern ermöglicht, kundenspezifisch auf ein wachsendes Portfolio an Anwendungen zuzugreifen und ihre Investition zu optimieren. Seit dem besteht jede Lizenz aus einem Pool wiederverwendbarer HyperWorks Units (HWUs), die dazu verwendet werden können, auf jede Anwendung der HyperWorks Familie zuzugreifen. Jede Softwareanwendung erfordert eine vorher festgelegte Anzahl an Units.
In den letzten vier Jahren hat Altair dieses Modell für Drittanbieter geöffnet und es ihnen ermöglicht, auch ihre Anwendungen unter dem Unit-basierenden System laufen zu lassen. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, die als HyperWorks Partner Alliance bekannt ist. Die Flexibilität der HWUs unterstützt die Anwender, indem sie ihnen den Zugriff auf die größte und vollständigste Suite verfügbarer CAE-Anwendungen ermöglicht. Dieses Lizenzmodell ist für die teilnehmenden HyperWorks Kunden von größtem Nutzen und der ROI verbessert sich mit jeder neu hinzugefügten Anwendung. Die Kunden können auf jedes der Partner-Programme mit denselben geleasten HWUs zugreifen, die sie bereits für HyperWorks genutzt haben. All dies ohne zusätzliche Kosten oder einer längerfristigen Bindung.
Weitere Informationen zu NovaFlow&Solid CV erhalten Sie im Einführungs-Webinar am 24. Januar, um 17:00 Uhr CET. Das Webinar wird von Altair veranstaltet und von NovaCast Systems durchgeführt.
Über NovaCast Systems
NovaCast Systems AB entstand aus der NovaCast AB und wurde 1981 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Entwicklung und Vermarktung technischer Systemlösungen für Gießereien. Dank der fundierten und dokumentierten Expertise in der Gießereitechnologie und der wissensbasierenden Softwaresysteme bietet NovaCast leistungsfähige Systemlösungen, die nahezu alle Bedürfnisse von Gießereien abdeckt, von Gießverfahren, Gießprozesssimulationen und metallurgischer Prozesssteuerung bis hin zu einer großen Bandbreite an Dienstleistungen. Unsere Systeme, die von führenden Gießereien in 46 Ländern eingesetzt werden, werden weltweit über ein Netzwerk von Vertretungen vermarktet.
Über Altair
Altair Engineering unterstützt mit seinen Technologien für Analyse, Management und Visualisierung von Geschäfts- und Entwicklungsdaten seine Kunden bei Innovationen und Entscheidungsfindungen. Altair ist ein privatgeführtes Unternehmen mit über 1500 Mitarbeitern und ist mit Niederlassungen in Nord- und Südamerika, Europa und im asiatisch/pazifischen Raum vertreten. Mit mehr als 26 Jahren Erfahrung in der Entwicklung branchenführender CAE Software, Grid Computing Technologien und im Produktdesign liefert Altair seinen Kunden in zahlreichen Industriezweigen entscheidende Wettbewerbsvorteile. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altair.de oder lesen Sie den Altair Blogg unter: www.simulatetoinnovate.com.
Über die HyperWorks Partner Alliance
Altairs HyperWorks Plattform nutzt ein anmeldebasiertes Lizenzierungsmodell, bei dem die Kunden Floatinglizenzen nutzen können, um nach Bedarf auf eine breitgefächerte Suite an Altair und Drittanbieterprodukten zugreifen zu können. Die HyperWorks Partner Alliance erweitert die 28 intern entwickelten Produkte mit den Produkten der Drittanbieter auf mehr als 50 Anwendungen. Kunden können auf diese Anwendungen externer Anbieter ohne zusätzliche Kosten mit ihren vorhandenen HyperWorks Lizenzen zugreifen. So profitieren die Kunden von einer unerreichten Flexibilität und einem breiten Zugriff und steigern so ihre Softwarenutzung, ihre Produktivität und ihren ROI. Weitere Informationen zur HyperWorks Partner Alliance erhalten Sie unter: www.hyperworksalliance.com.
Altair Engineering, Tel.: 07031 62080, E-Mail: bromberger@altair.de
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: BMW Studie Vision Next 100 - 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de