BASF-Lösungen auf der IAA Emissionen runter, Gewicht runter, Komfort rauf - AutomobilKONSTRUKTION

BASF-Lösungen auf der IAA

Emissionen runter, Gewicht runter, Komfort rauf

Anzeige
Auf der IAA in Frankfurt präsentiert BASF anhand von Katalysatoren, Batteriematerialien und Kunststoffen, wie Automobilhersteller Emissionen reduzieren, Gewicht einsparen und gleichzeitig Sicherheit, Komfort und Design ihrer Fahrzeuge verbessern können. Exemplarische Bauteile rund um Fahrwerk, Antrieb, Innenraum und Außenhülle stehen für die Besucher bereit.

Besucher der IAA können sich am Stand der BASF von der Bandbreite funktionaler Materialien und Lösungen für die Mobilität der Gegenwart und Zukunft überzeugen. Neue Katalysatoren und Batteriematerialien beispielsweise ermöglichen bei unterschiedlichen Antrieben eine geringere Umweltbelastung. So zeigt das Unternehmen den kompakten Empro-Vier-Wege-Katalysator (FWC) für Fahrzeuge mit Benzinmotor. Er besteht aus einem einzigen Bauteil, bei dem die Innenwände eines Rußpartikelfilters mit katalytisch aktiven Materialien beschichtet sind. Dadurch werden nicht nur Kohlenmonoxid, unverbrannte Kohlenwasserstoffe und Stickoxide in Wasser, Stickstoff und Kohlendioxid umgewandelt, sondern außerdem schädliche Feinstaubpartikel aus dem Abgasstrom des Motors entfernt. Dadurch können Automobilhersteller die neuen, strengen Emissionsregulierungen einhalten und gleichzeitig Komplexität und Kosten reduzieren.

Die patentierte Empro-SCR.2F-Technologie (selektive katalytische Reduktion auf einem Filter) kombiniert die SCR-Technologie mit einem Diesel-Partikelfilter. So können Stickoxide und Feinstaub in Diesel-Abgasen auf einem einzigen Bauteil behandelt werden. Dies spart Gewicht und Platz ein.

Speziell in Innenstädten bildet sich bodennahes Ozon, ein Hauptbestandteil von Smog. Empro PremAir NXT ist eine katalytische Beschichtung, die auf Kühler von Fahrzeugen aufgetragen wird. Strömt während der Fahrt Luft über den Kühler, wandelt die Beschichtung schädliche Ozonmoleküle in Sauerstoff um.

Für Anwendungen wie vollelektrische Autos, Plug-in- und Hybridfahrzeuge werden neue Generationen von Batteriematerialien benötigt, die BASF ebenfalls vorstellt. Das Unternehmen entwickelt und produziert anwendungsspezifische Kathodenmaterialien wie NCM (Lithium-Nickel-Cobalt-Mangan-Mischmetalloxid) und NCA (Lithium-Nickel-Cobalt-Aluminium-Mischmetalloxid) für Lithium-Ionen-Akkus, die den Angaben zufolge zu einer hohen Energiedichte, Sicherheit und einem besseren Wirkungsgrad beitragen.

Mehr Fahrkomfort durch schwingungsdämpfende Komponenten

Mit dem mikrozelligen Polyurethan-Elastomer Cellasto und neuen, innovativen Hybridlagern in Kombination mit kompaktem Polyurethan bieten die Ludwigshafener maßgefertigte Lösungen, die Geräusche und Vibrationen im Fahrzeug verringern. Gleichzeitig erlaubt das Produkt Gewichtsersparnisse von bis zu 30 % pro Bauteil, und die hohe Leistungsdichte der Werkstoffe reduziert den Platzbedarf und verbessert die Lebensdauer.

Durch die automobilen Megatrends werden die Anforderungen an den NVH-Komfort (Noise, Vibration and Harshness) nochmals deutlich steigen. Elektromobilität und autonomes Fahren führen zu geänderten Frequenzspektren beim Antrieb, neuen Betriebsmodi und einem Bedarf an Gewichtsreduktion. Am BASF-Stand werden Dämpferlager, Federauflagen sowie elastische Lager für Antrieb und Fahrwerk mit unterschiedlichen Materialkombinationen präsentiert. Die Cellasto-Antriebslager beispielsweise sind mit ihrer leichten, kompakten Bauweise und ihrer akustischen Isolation den Anforderungen von Elektro- und Hybridfahrzeugen angepasst.

Erstmalig präsentiert das Unternehmen auf der IAA einer breiten Öffentlichkeit Hilfsrahmenlager aus einem neuen, niedrigversteifenden und kompakten Polyurethan, die helfen, den besten Kompromiss aus Fahrsicherheit, Fahrdynamik und Fahrkomfort zu finden.

Zudem wird die neue Cellasto-Rezeptur LS24 aus mikrozelligen Polyurethan-Elastomeren vorgestellt. Mit einer geringeren dynamischen Versteifungsleistung ist die neue Rezeptur im Bereich des NVH eine bevorzugte Wahl für Dämpferlager, Antriebs- und Fahrwerksanwendungen.

Technische Kunststoffe für Autoinnenraum und Karosserie

Zum ersten Mal werden der Öffentlichkeit zwei einmalige Spezial-Polyamide für das Auto-Interieur vorgestellt. Sie sollen neue Designperspektiven für hochwertig glänzende Oberflächen, hinterleuchtete Struktur- und Funktionselemente und haptisch ansprechende Designs eröffnen. Beide Kunststoffe stellen kosteneffiziente Materiallösungen in optisch und chemisch anspruchsvollen Anwendungen dar. Die Materialien erfüllen die strengen Anforderungen der Automobilindustrie an Emissionen und Geruch im Autoinnenraum.

Darüber hinaus zeigt BASF Strukturbauteile, die zusammen mit führenden Automobilzulieferern entwickelt und mit Hilfe des Simulationstools Ultrasim optimiert wurden: Die Motorträger, Getriebequerträger und Getriebeadapter aus glasfaserverstärktem Ultramid entsprechen den gestiegenen Kundenanforderungen an das Crash- und NVH-Verhalten im Antriebsstrang.

Außerdem am Stand: ein Überblick über das umfangreiche Ultramid-Portfolio für die Ladeluftstrecke heutiger und künftiger Verbrennungsmotoren. Das abgestimmte Portfolio von PA6– und PA66-Typen erfüllt die gestiegenen Anforderungen an die eingesetzten Materialien, ihre mechanischen Eigenschaften und Temperaturbeständigkeit. So kann dem Entwickler das jeweils optimale Material für unterschiedliche Bauteile der Ladeluftstrecke mit dem besten Kosten-Nutzen-Verhältnis zur Verfügung gestellt werden. Ausgewählte Typen basieren auf globalen Spezifikationen.

Darüber hinaus präsentiert BASF den hitzebeständigen Melaminharzschaumstoff Basotect TG. Er kommt als Abdeckung am Volkswagen-Motor EA888 für die in Nordamerika gebauten Modelle Jetta, Golf, Passat, Tiguan und Beetle zum Einsatz. Motorabdeckungen mit Basotect bieten Geräuschdämpfung und Flammbeständigkeit dort, wo die stärkste Wärmeentwicklung herrscht. Mit Bauteilraumgewichten von unter 20 kg/m³ erzielen sie außerdem eine deutliche Gewichtseinsparung.

Halle 4.1, Stand E28

www.plasticsportal.eu

www.polyurethanes.basf.eu

www.catalysts.basf.com

Anzeige

Aktuelles Whitepaper

Schmierstoffe für anspruchsvolle Automobilanwendungen

Aktuelle Ausgabe

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: BMW Studie Vision Next 100 - 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de