Deutsche Post DHL verdoppelt Produktion von E-Transportern E-Mobilität: Der gelbe Riese mischt kräftig mit - AutomobilKONSTRUKTION

Deutsche Post DHL verdoppelt Produktion von E-Transportern

E-Mobilität: Der gelbe Riese mischt kräftig mit

Anzeige
Der Elektrotransporter StreetScooter mausert sich zum Erfolgsmodell. Das ursprünglich für den Post- und Zustelldienst entwickelte Fahrzeug stößt auch bei Dritten auf großes Interesse. Die DHL will daher die Produktionskapazitäten bis Ende des Jahres verdoppeln. Nächstes Jahr kommt dann die XL-Variante.

Vor dem Hintergrund der großen Kundennachfrage und der für den eigenen Betrieb in Deutschland und Europa benötigten Fahrzeuge will die Deutsche Post DHL Group die Kapazitäten zur Produktion des StreetScooters bis Ende des Jahres von 10 000 auf bis zu 20 000 Elektrofahrzeuge verdoppeln. Dazu wird das Unternehmen einen weiteren Produktionsstandort in Nordrhein-Westfalen in Betrieb nehmen.

Darüber hinaus verkauft die DHL ihre bislang für den Postbetrieb und Lieferverkehr optimierten eigenen E-Fahrzeuge ab sofort auch an Dritte. Mindestens die Hälfte der diesjährigen Jahresproduktion sei für externe Interessenten vorgesehen, heißt es. Diese sieht der Post-Konzern vor allem erst einmal bei Kommunen, strategischen Partnern und großen Flottenkunden im In- und europäischen Ausland. Die eigene StreetScooter-Flotte in der Brief- und Paketzustellung – derzeit rund 2500 Fahrzeuge – will das Unternehmen in diesem Jahr mindestens verdoppeln.
Große Nachfrage außerhalb des Konzerns
„Die große Nachfrage nach dem StreetScooter und unsere eigenen ehrgeizigen Klimaschutzziele haben uns darin bestärkt, unser Engagement im Bereich der Elektromobilität weiter auszubauen“, unterstreicht Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post – eCommerce – Parcel. „Damit untermauern wir unseren Anspruch, Motor der Elektromobilität zu bleiben und Marktführer in der grünen Logistik zu werden.“
Die Jahresproduktion der StreetScooter-Fahrzeuge wird sich in etwa zu gleichen Teilen auf die Modelle Work mit rund 4 m3 Ladevolumen und Work L mit rund 8 m3 Ladevolumen verteilen. Die Preise für den StreetScooter Work beginnen ab 32 000 Euro für die Basisvariante Work Pure. Auf Wunsch bietet die StreetScooter GmbH auch die entsprechende Lade-Infrastruktur mit an.
Anfang 2018 mit noch mehr Ladevolumen
Der nächste noch größere Transporter Work XL mit rund 20 m3 Ladevolumen wird voraussichtlich Anfang 2018 auf den Markt kommen und dann ebenfalls in den externen Vertrieb gehen. Auch die E-Bikes (Work S) und E-Trikes (Work M) von StreetScooter können ab sofort von Dritten erworben werden.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: BMW Studie Vision Next 100 - 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de