Integriertes System für mehr Sicherheit, Komfort und Leichtigkeit

Blockiermechanismus direkt im Türschloss

Die neuartige Systemarchitektur integriert den Blockiermechanismus nicht im Türgriff, sondern im Herzstück des Schlosses Bild: Kiekert
Anzeige
Die Kiekert AG, internationaler Zulieferer automobiler Schließsysteme, hat eine neuartige, integrierte Sicherheitslösung für die Fahrzeugtür entwickelt. Die Technologie bietet einen direkt im Schloss integrierten und ständig aktiven Blockiermechanismus, der bei einem Unfall entsprechend reagiert und damit einen großen Sicherheitszuwachs generiert.

Bei einem Pkw-Unfall wirken besonders große Beschleunigungskräfte auf die Karosserie und die einzelnen Fahrzeugkomponenten einer Fahrzeugtür, die zum unzulässigen Öffnen der Tür führen könnten. Während herkömmliche Sicherungsmaßnahmen außerhalb des Schließsystems beim Crash das Öffnen des Türschlosses verhindern, hat Kiekert, der internationale Zulieferer automobiler Schließsysteme, eine neuartige, integrierte Sicherheitslösung entwickelt. Diese laut Herstellerangaben einzigartige Technologie bietet einen direkt im Schloss integrierten und ständig aktiven Blockiermechanismus, der bei einem Unfall entsprechend reagiert und damit einen großen Sicherheitszuwachs generiert. Das System namens „Active Inertia“ ermöglicht eine leichtere Systemarchitektur in der Fahrzeugtür, da Bauraum und Gewicht eingespart werden kann.

„Die Anzahl und Art der Pkw-Unfälle sind vielfältig, kein Crash ist wie der andere. Die Active-Inertia-Lösung ist unsere Antwort auf die Komplexität des Unfallgeschehens“, erklärt Dr. Karl Krause, Vorstandsvorsitzender der Kiekert AG. „Unser integriertes Sicherheitssystem reagiert nicht auf die Impulse Massenträgheit und Beschleunigungskraft, sondern auf Geschwindigkeit. Durch die stets sofort aktive Sperre im Schloss erzielen wir einen nachhaltigen Sicherheitszuwachs in allen Unfallrichtungen.“
Mehrwert des integrierten Sicherheitssystems in Praxistests bestätigt
Die neuartige Systemarchitektur integriert den Blockiermechanismus nicht im Türgriff, sondern im Herzstück des Schlosses. Durch die aktive Sicherheit im Schloss reduziert Kiekert die Anzahl der in der Tür eingebauten Bauteile, wodurch Gewicht in der Autotür eingespart werden kann. Damit leistet das Unternehmen seinen Beitrag zu mehr Wirtschaftlichkeit und Leichtbau.
Active Inertia ist so klein und leicht wie zwei Streichholzschachteln. Der Nutzen dieser Produktinnovation wurde im Rahmen von umfangreichen Praxistests bei Kiekert nachgewiesen. „Mit der Forschung in unseren internationalen Testing- und Entwicklungszentren verkürzen wir die Innovationswege für unsere Schließsystemanwendungen und sichern unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil“, betont Dr. Merget, Executive Vice President Produktentwicklung bei Kiekert. Active Inertia sei zur Produktionsreife entwickelt und habe seine Validierung erfolgreich bestanden.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild AutomobilKONSTRUKTION S5
Ausgabe
S5.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de