Visualisierung von Messdaten auf integrierten Fahrzeug- oder Navigationsgeräte-Displays

Pixelgenau direkt vom Datenlogger

Bequeme Bedienung über Lenkradtasten und das Einblenden der Messdaten im Fahrzeugdisplay steigern die Sicherheit im Fahrversuch
Anzeige
Die vorgestellte Lösung lässt sich nicht nur nahtlos in Erprobungsfahrzeuge integrieren – durch bequeme Bedienung über Lenkradtasten und das Einblenden der Messdaten im Fahrzeugdisplay steigt auch die Sicherheit im Fahrversuch.

Beim Erproben von Automobilen ist es oft notwendig, Messdaten im Fahrzeug zu visualisieren, um sie zügig auszuwerten und die Erkenntnisse sofort neu in ein Steuergerät zu programmieren. Verfügt das Versuchsfahrzeug über ein hoch auflösendes Display im Armaturenbrett oder Navigationssystem, ist es nahe liegend, die Daten dort anzuzeigen. Um dies zu realisieren, bietet Ipetronik mit seinen Loggersystemen, die als zentrales Messtechnikgateway im Fahrzeug fungieren, zusammen mit dem „Imagegraph30“ der Nickl Elektronik-Entwicklung GmbH, Augsburg, eine Komplettlösung an, die sich nahtlos und fast unsichtbar ins Fahrzeug integrieren lässt. Im kompakten Imagegraph30 wurde die sehr gute Displayansteuerung von Nickl mit der „M-Viewgraph“-Steuereinheit verheiratet. So können die Daten eines Ipetronik M- oder S-LOG-Datenloggers pixelgenau und direkt vom Logger aus über die in einem Versuchsfahrzeug integrierten Fahrzeug- oder Navigationsgeräte-Displays visualisiert werden. Damit lassen sich nicht nur PC- und Video-Bilder auf integrierten Displays abbilden, sondern auch alle M-Viewgraph-Funktionen des Loggers darstellen und bedienen. Über ein optionales Keypad können zum Beispiel Layouts ausgewählt, Warntöne ausgegeben und Zustände über LED angezeigt werden. Die Fernsteuerung kann entweder über Klemme 15, vom Keypad oder über Lenkradtasten erfolgen, oder der Datenlogger kann das System über seine WakeonCAN-Funktion aktivieren.

Da die fahrzeuginternen Display-Schnittstellen sehr spezifisch sind, besteht die Lösung aus einer Haupteinheit – dem Imagegraph30 – und einem leicht integrierbaren fahrzeugspezifischen Modul – dem „Imagehub30“. Imagegraph30 übernimmt die Datenvorverarbeitung, wandelt also die Video-Signale in das notwenige Timing der Fahrzeugschnittstelle. Dazu wird das Eingangssignal zugeschnitten, erweitert, gedehnt oder gestaucht, um die erforderliche Auflösung zu erreichen. Beispielsweise kann ein vom PC kommendes XGA-Signal mit 1024 x 768 auf 800 x 480 Bildpunkte zugeschnitten werden, um eine pixelgenaue Darstellung dieses Ausschnitts zu erzielen. Die angepassten Videodaten samt Versorgung und Steuerleitungen werden über ein handelsübliches Patch-Kabel aus der Netzwerktechnik an den Imagehub30 weitergeleitet, wo die physikalische Signalanpassung beispielsweise auf LVDS oder Analogsignale stattfindet. Um Masseschleifen und Spannungsunterschiede auszugleichen, werden die Signale AC-gekoppelt übertragen. Der Imagehub30 wird dazu in die Leitung zwischen Steuergerät und Fahrzeugdisplay geschaltet. Diese Konfiguration erlaubt das Umschalten zwischen Loggervisualisierung und dem originalen Fahrzeugbild, was zur Anzeige von etwa sicherheitsrelevanten Zuständen genutzt werden kann. Die kleinen Abmessungen des Imagehubs erlauben den leichten Einbau in die Instrumententafel. „Mit dieser smarten Lösung lassen sich unsere Messsysteme nahtlos, für den Anwender fast unsichtbar und optimal steuerbar in die Fahrzeuge integrieren. Durch die bequeme Bedienung über Lenkradtasten und das Einblenden der Messdaten im Fahrzeugdisplay steigt die Sicherheit im Fahrversuch zudem erheblich“, so Thomas Hartmann, Leiter Versuchslabor bei Ipetronik. „Das Konzept ist für viele unterschiedliche Displaytypen ausgelegt. Daher kann für neue Fahrzeuge sehr schnell eine Lösung realisiert werden.“
Iptetronik; Telefon: 07221 9922-270; E-Mail: andreas.geh@ipetronik.com

Merkmale Imagegraph30
  • stabiles Aluminium-Gehäuse
  • Visualisierung von Ipetronik M-LOG- und S-LOG-Daten
  • pixelgenaue Ansteuerung via Imagegraph30 + Imagehub30 für beste Ablesbarkeit
  • Ausgangstimings für den jeweiligen Fahrzeugtyp
  • Eingang bis SXGA@85 Hz Analog, DVI oder Video
  • Versorgung: 9 bis 36 VDC mit aktivem Verpolungsschutz
  • Anpassung an Fahrzeugschnittstellen via Imagehub30
  • Anschluss eines Keypads für die Layout-Umschaltung, Warntöne und Status-LED
  • Umschaltung auf Original-Anzeige/-Steuergerät
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild AutomobilKONSTRUKTION S5
Ausgabe
S5.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de