Eaton nimmt ersten Supercharger-Prüfstand in Europa in Betrieb Performance-Tester für Benzin- und Dieselmotoren - AutomobilKONSTRUKTION

Eaton nimmt ersten Supercharger-Prüfstand in Europa in Betrieb

Performance-Tester für Benzin- und Dieselmotoren

Einrichten eines Kompressors auf dem neuen Prüfstand Bild: Eaton
Anzeige
Der jetzt von Eaton in Betrieb genommene Prüfstand für Kompressoren zur Motoraufladung ist Teil einer umfassenden Entwicklungs- und Fertigungseinrichtung für Kompressoren, die das amerikanische Unternehmen am europäischen Forschungszentrum Rastatt sukzessive realisiert. Neben der Entwicklung von Prototypen und neuen Kompressor-Generationen werden auf dem Prüfstand auch Serienprodukte getestet.

Der Autor Mike Lau ist Leiter Kompressor Technik und Entwicklung für die EMEA-Region der Eaton Corp., Niederlassung Rastatt

Eaton hat seinen ersten Prüfstand für Kompressoren zur Motoraufladung, die sogenannten Supercharger, in Europa in Betrieb genommen. Der Performance-Tester steht im europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum Rastatt und wird für die Bestimmung der Kennfelder, Leistungsparameter und NVH-Werte mechanischer Lader für moderne Diesel- und Benzinmotoren genutzt.
Der neue Teststand ist Teil einer umfassenden Entwicklungs- und Fertigungseinrichtung für Kompressoren, die das Unternehmen in Rastatt sukzessive realisiert. Im Laufe der nächsten Monate werden weitere Testanlagen sowie eine Prototypenfertigung aufgebaut. Die vorliegende Anlage ist für alle auf dem europäischen Markt erhältliche Kompressoren ausgelegt. Dabei kann Eaton den Prüfstand jeweils auf spezifische Motoreigenschaften einstellen, um den Lader mit dem individuellen Motorprofil eines Fahrzeugherstellers zu betreiben.
Besserer Service für europäische Hersteller
„Mit dem neuen Testequipment können wir die Fahrzeughersteller hier in Europa mit einem noch besseren und schnelleren lokalen Service versorgen“, erklärt Mike Lau, Leiter Kompressor Technik und Entwicklung für die EMEA- Region bei Eaton. „Bislang mussten wir jeden Testlauf in unserer Entwicklungsabteilung in den USA durchführen. Wir werden auch weiterhin bei der Entwicklung neuer Kompressor- Generationen eng mit unseren amerikanischen Kollegen zusammenarbeiten, allerdings können wir jetzt noch gezielter auf unsere europäischen Kunden eingehen.“
Neben der Entwicklung von Prototypen und neuen Kompressor-Generationen werden auf dem Prüfstand auch Serienprodukte getestet. „Bislang haben wir im Forschungszentrum Rastatt vor allem unsere Systeme zum Flüssigkeitstransport entwickelt. Da wir in den nächsten Jahren mit einem stetigen Wachstum bei den Kompressoren rechnen und Europa unser größter Markt für diese Technologie ist, stärken wir konsequenterweise auch unsere europäische Kompressor-Entwicklung“, betont Jeff Schick, Vice President and General Manager Supercharger Operations bei Eaton.
Kleinere und kraftstoffeffizientere Motoren bei gleichbleibender Leistung
Supercharger ermöglichen bei gleichbleibender Leistung den Einsatz kleinerer und kraftstoffeffizienterer Motoren. Bei Eatons Kompressoren zur Motoraufladung werden ineinander greifende Rotoren über die Kurbelwelle direkt vom Motor angetrieben. Diese pumpen mit einer hohen Drehzahl Luft direkt in das Ansaugsystem des Motors. In Verbindung mit dem Kraftstoff erzeugt dies mehr Leistung. Das Unternehmen hat verschiedene Kompressor-Varianten im Portfolio, basierend auf der hochentwickelten Twin-Vortices-Serie. Diese besteht aus um 160 ° gedrehten Vierflügel-Rotoren. Der vierte Flügel und der veränderte Winkel erzeugen in Verbindung mit den neu ausgeführten Ansaug- und Auslasskanälen einen gleichmäßigen und sehr effektiven Luftstrom in den Motor. Die Technologie sorgt so für verbesserte Treibstoffeffizienz und vorteilhafte Geräusch- und Schwingungseigenschaften.
Eaton sieht sich als globaler Marktführer für Kompressor-Technik in der Erstausrüstung von Motoren für kleine bis große Hubräume von Kunden weltweit. Die Kompressor-Technik wird von zahlreichen führenden, globalen Automobilherstellern wie Volkswagen, Audi, Porsche, Jaguar, Nissan verwendet.
Das Unternehmen gilt als einer der Technologieführer im Bereich elektrischer Produkte und Systeme für sichere Stromversorgung, -verteilung und -steuerung sowie Stromübertragung, Beleuchtung und Verdrahtungskomponenten. Die Produktpalette umfasst darüber hinaus Systeme und Dienstleistungen für Industrie- und Mobilhydraulik sowie für Kraftstoffversorgungs-, Hydraulik- und Pneumatik-Systeme. Es entwickelt zudem energiesparende und sichere Antriebssysteme für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie.
Eaton, Tel.: 07222 15998-575, E-Mail: MikeLau@eaton.com
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild AutomobilKONSTRUKTION S6
Ausgabe
S6.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: BMW Studie Vision Next 100 - 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de