Drehmomentmessflansche mit Ethernet-Anschluss

Messwerte über mehrere Kilometer übertragen

Anzeige
Neben den vorhandenen Netzwerkanbindungen USB und CAN steht nun der Ethernet-Anschluss (TCP/IP) zur Verfügung. Damit kann der Drehmomentsensor nahtlos in bestehende TCP/IP-Netzwerke integriert werden. Glasfaserleitungen erlauben große Übertragungsdistanzen und eine störsichere Übertragung der Messwerte. Die erfassten Werte werden ebenfalls übertragen. Das klassische Datenerfassungsinterface entfällt. Durch Einsatz digitaler Sensortelemetrie konnte die Systemgenauigkeit für Hysterese und Linearität auf 0,05 % verbessert werden. Bei der neuen Generation werden die Drehmomentwerte bereits im Rotor mit 16 Bit digitalisiert. Zusätzlich gibt es das klassische analoge Ausgangssignal.

Manner; Telefon: 07424 9329-10; E-Mail: manner@ sensortelemetrie.de
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de