Startseite » Produktion »

Toyota Gazoo Racing Europe setzt Stereolithografie-Technologie von 3D Systems ein

Stereolithografie
Toyota Gazoo Racing fertigt mit SLA-Harz große Bauteile

Anzeige

Die Materialwissenschaftler von 3D Systems haben das Acrylatharz für die Stereolithografie Accura AMX Rigid Black für langlebige mechanische Leistung und Stabilität in beinahe jeder Umgebung entwickelt. Das Material ist auf eine mechanische Beständigkeit von bis zu acht Jahren im Innenbereich und anderthalb Jahren im Außenbereich ausgelegt. Die Oberflächenqualität ist mit der von Spritzgußteilen vergleichbar und weist eine Standard-Thermoplasten vergleichbare Belastungs- und Strapazierfähigkeit auf. Zudem ermöglichen die hohen isotropen Eigenschaften von Accura AMX Rigid Black eine hohe Stückzahl und größere Genauigkeit bei der Produktion der Teile.

Das Acrylatharz entstand auch aufgrund der speziellen Anforderungen die Toyota Gazoo Racing (TGR) an 3D Systems stellte. Seit Jahr 2019 arbeiten die beiden Unternehmen nun schon partnerschaftlich zusammen. In dieser Zeit hat TGR mit den Figure 4-Werkstoffen von 3D Systems zahlreiche Erfahrungen gesammelt und war besonders von den mechanischen Eigenschaften des Figure 4 PRO-BLK 10 beeindruckt. Die maximale Baugröße der Figure 4-Drucker, begrenzt allerdings deren Einsatzmöglichkeiten.

Fertigungshilfen in Originalgröße

„Mit Accura AMX Rigid Black können wir größere, komplexe SLA-Produktionsteile herstellen, beispielsweise Fertigungshilfen in Originalgröße“, sagte Alexander Liebold, Gruppenleiter, Production Engineering & Future Technologies bei TGR. „Wir haben das Material kürzlich für die Entwicklung von 3D-gedruckten Vorrichtungen zur Stabilisierung größerer Automobilkomponenten beim CNC-Fräsen verwendet. Durch den Einsatz von Accura AMX Rigid Black erzielten wir bei einer Charge von 40 Stück eine Zeitersparnis von 90 Prozent und eine Kostenersparnis von 60 Prozent im Vergleich zum bisherigen manuellen Prozess. Im Unterschied zu anderen additiven Fertigungstechnologien weisen Teile aus Accura AMX Rigid Black sehr glatte Seitenwände und eine enorme isotrope Festigkeit auf, was für präzise Vorrichtungen im Dauereinsatz entscheidend ist. Jetzt können wir jedes großformatige Teil produzieren und sicher sein, dass es so lange funktioniert, wie wir es benötigen. Das ist eine bahnbrechende Innovation für die Produktion.“

Für eine Vielzahl an Anwendungen

Accura AMX Rigid Black bietet nicht nur Vorteile für Automobil- und Motorsportanwendungen, sondern ist auch zum Beispiel als Ersatz für Spritzguss- oder Soft-Tooling-Prozesse sowie für Fertigungshilfen und Spannvorrichtungen und Halterungen geeignet. Lohnfertiger können damit beispielsweise große Bauteile für Funktionsprototypen oder Endanwender-Bauteile herstellen. Ebenso können mit dem neuen Material kundenspezifische tragende Teile wie Hebel, Arme, Kupplungen, Kurbeln, Vorrichtungen oder Halterungen gefertigt werden.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir dieses außergewöhnliche Material auf den Markt bringen können“, sagte Dr. Edwin Hortelano, Senior Vice President, Materials Engineering & Development, 3D Systems. „Accura AMX Rigid Black ist Teil unserer Strategie, in unser SLA-Werkstoffportfolio zu investieren und dieses kontinuierlich um innovative Produkte zu erweitern. Dies ist nur die erste von vielen geplanten Ergänzungen des Portfolios an industriellen SLA-Harzen in Produktionsqualität von 3D Systems.“ (fr)

3D Systems GmbH
Waldeckerstraße 13
64546 Mörfelden-Walldorf
Tel.: +49 6105 3248 100
www.3dsystems.de

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de