Startseite » Produktion »

Continental nutzt den Stratasys Fortus 450mc 3D-Drucker

Additive Fertigung von Komponenten und Werkzeugen
Continental fertigt mit dem Fortus 450 mc 3D-Drucker ESD-konforme Teile

Anzeige
Den 3D-Drucker Fortus 450mc von Stratasys nutzt Continental für schnellere Durchlaufzeiten bei der Produktion seiner hochwertigen kundenspezifischen Bauteile mit ESD-Standard.

Inhaltsverzeichnis

1. Werkstoffe für den Stratasys 3D-Drucker
2. Klebevorrichtungen für Autoanzeigen
3. Werkzeuge aus Hochleistungsthermoplasten

Die Continental AG, Hannover, verfügt über ein eigenes Additive Design and Manufacturing (ADaM) Competence Center. Sowohl interne als auch externe Kunden erhalten hier verschiedenste additiv gefertigte Muster, mechanische Bauteile und Lösungen für Serienfertigungen mit Baugruppen aus Metall oder Plastik. Das ADaM Competence Center von Continental beherbergt einen industrietauglichen, FDM-basierten Stratasys Fortus 450mc 3D-Drucker. Dieser stellt im FDM-Verfahren Endbauteile, Prototypen und – vor allem – Werkzeuge und Vorrichtungen für firmeneigene Produktionsmaschinen her.

Werkstoffe für den Stratasys 3D-Drucker

Entscheidend für die Produktionskapazitäten des Unternehmens sind verschiedene spezialisierte additive Fertigungsmaterialien, mit denen das Team individuelle Lösungen für die Fertigungslinie herstellen kann – beispielsweise Ultem 9085 Resin und ESD-konforme ABS-ESD7 für die 3D-Drucker von Stratasys.

Klebevorrichtungen für Autoanzeigen additiv fertigen

Bei der Herstellung von Automobilteilen und -lösungen für Kunden arbeitet Continental Engineering Services mit einer Vielzahl von elektronischen Bauteilen und Komponenten in der Fertigung. Antistatische Eigenschaften sind daher für alle Maschinenteile, die mit elektronischen Komponenten in Kontakt kommen, von größter Bedeutung. Es verhindert statische Entladungen, die Produkte beschädigen, ihre Leistung beeinträchtigen oder sogar zu einer Explosion oder einem Brand führen können. Für die vielen Werkzeuge und Vorrichtungen, die bei Continental im eigenen Haus hergestellt werden, erfüllt das Material ABS-ESD7 die notwendigen Normen für elektrostatische Entladung beim Umgang mit empfindlichen elektronischen Bauteilen – und bietet gleichzeitig Haltbarkeit und Stabilität. Eine dieser Anwendungen sind Autoanzeigen, deren Klebevorrichtungen per 3D-Druck aus dem Material ABS-ESD7 von Stratasys additiv gefertigt werden. So verfügt Continental über eine schnelle, sichere und ESD-konforme, betriebsinterne Lösung, die individuell angepasst werden kann.

Porsche stellt 3D-gedruckten Kolben erfolgreich auf den Prüfstand

Werkzeuge aus Hochleistungsthermoplasten verringern Maschinenausfallzeiten

Mit der Fortus 450mc ist Continental in der Lage, schnell Ersatzproduktionswerkzeuge und -bauteile aus Hochleistungsthermoplasten mit der gleichen Leistung des konventionell hergestellten Äquivalents additiv zu fertigen. Dadurch werden lange Fertigungszeiten vermieden und kostspielige Maschinenausfallzeiten, die mit dem Warten auf Ersatzteile verbunden sind, umgangen. Werkzeuge und Bauteile können bei Bedarf innerhalb weniger Stunden produziert werden – das Team kann Druckaufträge so einstellen, dass sie über Nacht ausgeführt werden und man am nächsten Morgen fertige Bauteile in der Hand hat. Auf diese Weise kann Continental insgesamt sehr viel flexibler produzieren, vor allem bei Ersatzteilen. eve

Kontak:
Continental Aktiengesellschaft
Hauptverwaltung
Vahrenwalder Straße 9
D-30165 Hannover
Telefon: +49 511 938–01
Fax: +49 511 938–81770
E-Mail: mail_service@conti.de

Stratasys GmbH
Airport Boulevard B 120
77836 Rheinmünster
Tel: +49 (7229) 7772–0
europe@stratasys.com
www.stratasys.com

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de