Sensoren in elektrischer Lenkung

Unterstützen die Bewegung

Anzeige
Wird im Pkw die hydraulische durch eine elektromechanische Servolenkung ersetzt, bedeutet dies eine deutliche Energie- und damit Spriteinsparung. Der elektrische Servomotor muss allerdings wissen, wie stark und mit welchem Drehmoment er die Lenkbewegung des Fahrers unterstützen muss. Ein Sensor muss die Kraft oder das Drehmoment messen, mit dem der Fahrer lenkt. Beim Aufbaukonzept einer solchen Lenkung handelt es sich um eine Doppelritzel-Lösung von ZF-Lenksysteme. Das Lenkritzel überträgt das über das Lenkrad aufgebrachte Lenkmoment, das Antriebsritzel das vom Servomotor gelieferte unterstützende Drehmoment. Das Steuergerät liefert die Spannungsversorgung für den magnetoresistiven Winkelsensor und verarbeitet dessen Winkelinformation zur Ermittlung des erforderlichen Unterstützungsmomentes.

Sensitec, Telefon: 06441 9788-15; E-Mail: joachim.achenbach@ sensitec.com
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de