Startseite » Fahrerassistenz »

Continental entwickelt Pillar-to-Pillar-Display

Displaylösung für die gesamte Cockpitbreite
Continental entwickelt Pillar-to-Pillar-Display

Anzeige

Continental hat den ersten Großauftrag für ein sogenanntes Pillar-to-Pillar-Display in einem Serienfahrzeug eines globalen Fahrzeugherstellers erhalten. Die integrierte Bildschirmlösung von einer A-Säule zur anderen bietet die Fläche für eine wachsende Zahl an Fahrzeugfunktionen, digitalen Services, sowie Kommunikations- und Infotainment-Anwendungen. Auf der kompletten Cockpitbreite dargestellt, erreichen die Inhalte eine hohe Immersion und bieten Fahrern wie Beifahrern ein neues Nutzererlebnis. Das Display soll im Jahr 2024 in die Serienfertigung kommen.

Das Cockpit – von Zeigerinstrumenten zum digitalen Nutzererlebnis

Tacho, Drehzahlmesser, Tankanzeige – die Zeit des klassischen Armaturenbretts ist vorbei. Traditionelle Zeigerinstrumente und Mittelkonsolen sind angesichts der Vielzahl neuer Fahrzeugfunktionen und digitaler Services, die mit der zunehmenden Vernetzung ins Auto drängen, zu starr und unflexibel. Auch die ausschließliche Ausrichtung auf den Fahrer ist für die Vielfalt an Kommunikations- und Infotainment-Angeboten, die Fahrzeuginsassen mittlerweile offenstehen, nicht mehr zeitgemäß. Daher werden die Bildschirme seit Jahren immer größer.

Konstruktive Herausforderungen an die Displays

Dabei entstehen auch konstruktive Herausforderungen, die im Lauf der Zeit unterschiedliche Formen hervorgebracht haben. Von flachen bis hin zu gewölbten Displays, passen sie sich nahtlos ins Cockpit ein: in V-, C-, L- oder schließlich S-Form, die sowohl Fahrer als auch Beifahrer entgegenkommt. Das Display ist so mit einem Minimum an körperlichem Einsatz zu erreichen. Mit zunehmender Größe werden mehrere Displays unter einer Oberfläche zu einer Einheit vernetzt. Dabei ist nicht nur entscheidend, unsichtbare Übergänge zu schaffen. Auch Sensoren und Kameras zur Erfassung des Fahrerverhaltens können nahtlos integriert werden. Damit der Nutzer die Bedienelemente intuitiv wahrnehmen kann, kommen außerdem vermehrt konvexe und konkave Formen zum Einsatz. Ebenso arbeitet Continental stets an intelligenten Hardware- und Softwarelösungen, die eine Vereinfachung der sicheren, multimodalen Interaktion des Fahrers mit dem Fahrzeug ermöglichen. (eve)

Kontakt:

Continental Aktiengesellschaft
Hauptverwaltung
Vahrenwalder Straße 9
D-30165 Hannover
Telefon: +49 511 938–01
Fax: +49 511 938–81770
E-Mail: mail_service@conti.de
www.continental.com/de


Mehr zum Thema Fahrerassistenz
Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de