Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung als Wettbewerbsvorteil

VDI-Kongress PIAE 2020: Kunststoffe im Automobil

VDI-Wissensforum-Kunststoffe-im-Automobilbau-2020.jpg
Der internationalen VDI-Kongress PIAE 2020 (Plastics In Automotive Engineering) präsentiert vom 25. bis 26. März in Mannheim Neuheiten aus dem Bereich Kunststoffe im Automobilbau Bild: VDI Wissensforum
Anzeige

Die Topthemen des Internationalen VDI-Kongresses PIAE 2020 (Plastics In Automotive Engineering), veranstaltet von der VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf, vom 25. bis 26. März in Mannheim sind:

  • Innovative Strukturbauteile aus Polyamid,
  • Verbesserung der CO2-Effizienz durch ressourcenschonende Kunststoffe,
  • Kunststoffbauteile speziell für Elektrofahrzeuge,
  • Integrativer Leichtbau und Funktionsintegration,
  • Crashsimulation von Composite-Bauteilen,
  • Oberflächen und Beschichtungen.

Besonderes Augenmerk gilt den Themen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Das Recycling von Kunststoffen ist in der Automobilindustrie ein zentrales Thema. Kunststoffe lassen sich so gut wie kaum ein anderer Werkstoff auch nach der Nutzung verwerten. Rund ein Viertel des Automobils besteht aus Kunststoff. Kein Wunder, denn kaum ein anderes Material kann in Sachen Flexibilität, Gewicht oder Funktionalität mithalten. Die chemische Struktur des Werkstoffs erlaubt verschiedene Arten des Recyclings. Das reicht von der Rohstoffverwertung einzelner Bestandteile über die Wiederverwertung der Werkstoffe bis zur finalen thermischen Nutzung.

Wettbewerbsvorteil durch Einsatz von Rezyklaten

Die Themen Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung, und CO2-Effizienz sind sowohl beim Konsumenten als auch in der Kunststoff verarbeitenden Industrie hoch im Kurs. Nach Meinung des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI), Berlin, handelt es sich hierbei nicht mehr nur um eine Frage des Images. Der Einsatz von Rezyklaten, also einem wiedergewonnenen Kunststoff, kann demnach sogar zu einem Wettbewerbsvorteil verhelfen.

In der Automobilindustrie kommen Rezyklate bereits erfolgreich zum Einsatz. Produktionsreste sowie Werkstoffverbunde lassen sich anhand verschiedener Trenntechniken filtern und sondieren. Die daraus gewonnenen Kunststoffe werden dem Kreislauf anschließend wieder zugeführt und sind in den meisten Fällen genauso hochwertig wie Neuware. Auf diese Weise spart die Automobilindustrie nicht nur Kosten, sondern verringert zudem den CO2-Ausstoß sowie den Rohstoffbedarf. mc

Kontakt:

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Tel. 0211/6214-201
wissensforum@vdi.de
www.wissensforum.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild AutomobilKONSTRUKTION S5
Ausgabe
S5.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de