Exa meldet Durchbruch bei Simulations-Software

Erkennung und Beseitigung unerwünschter Störgeräusche

Anzeige
Die Exa Corporation hat sein zum Patent angemeldetes FIND-Modul (Flow-Induced Noise Detection = strömungsbasierte Geräuschortung) als Teil von Exa PowerAcoustics vorgestellt. Diese integrierte Lösung auf der Basis der numerischen Strömungsmechanik (Computational Fluid Dynamics, CFD) spürt den Ursprung von Geräuschen auf, die von einer Luftströmung transportiert werden. Bisher war es für Entwickler schwierig, komplexe turbulente Strömungen gezielt im Hinblick auf akustisch vorteilhafte Konstruktionsverbesserungen an einem Produkt zu analysieren. Die Find-Software soll nun den Strömungsfluss in einer Konstruktion analysieren und die einzelnen Geräuschursachen nach ihrer Bedeutung ordnen. Es ist sogar möglich, sich Geräusche vor und nach Konstruktionsveränderungen anzuhören, so dass sich die Wirkung geplanter Maßnahmen vorab akustisch bewerten lässt.

Für die Automobilbranche errechnet das Find-Modul durch Strömung verursachte Geräusche, etwa im Bereich der Cockpit-Verglasung oder des Unterbodens, bei Klimaanlagen (Heating, Ventilation, Air Conditioning, HVAC) und bei Lüftergeräuschen. Strömungsbedingte Geräuschquellen werden anschließend geortet und nach ihrer Intensität klassifiziert. Das funktioniert sogar, wenn diese Geräuschquellen von Turbulenzen überdeckt werden.
Zusammenarbeit mit BMW
Geräusche, die vom HVAC System verursacht werden, gehören zu den häufigen Beschwerden seitens der Autofahrer. In enger Zusammenarbeit mit Exa hat die BMW Gruppe bereits komplette Klimatisierungssysteme mit dem neuen Find-Modul aeroakustisch untersucht und bewertet. Zuvor hatte BMW festgestellt, dass die Strömungsanalyse einzelner Komponenten, etwa Luftführungen oder Lüfter, nur unvollständige Aussagen über das akustische Verhalten des Gesamtsystems erlaubt. Schlimmer noch hatte sich gezeigt, dass die Geräuschbildung eines Subsystems für sich genommen irreführend sein kann als Entscheidungsgrundlage, wo optimiert werden sollte.
Durch den Einsatz der transienten Simulation mit PowerFLOW als Grundlage für die Analyse kompletter Klimatisierungssysteme, konnten BMW Entwickler nicht nur nachverfolgen, wo Geräusche entstehen sondern auch, wie sie sich von ihrem Entstehungsort durch das Fahrzeug fortpflanzen, bis sie an das Ohr der Fahrzeuginsassen dringen. Das neue Find-Modul vertiefte das Verständnis der Vorgänge durch Ortung, Bewertung und Klassifizierung der akustischen Effekte. Damit entsteht eine komplexere und genauere Sicht darauf, wo geräuschmindernde Verbesserungen im System vorgenommen werden können.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Video-Tipps


Unser aktueller Video-Tipp: BMW Studie Vision Next 100 - 100 Jahre BMW

Weiterbildung


Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de