Startseite » Elektromobilität »

Thermischer Durchflussmesser von ABB analysiert Brennstoffzellen

Hochgenaues Messsystem
Thermischer Durchflussmesser von ABB analysiert Brennstoffzellen

Thermischer-Durchflussmesser-ABB-für-Wasserstoff-Brenstoffzellentests
Sensyflow FMT700-P dient zur direkten Masse-Durchflussmessung von Luft. Die Messung ist von Betriebsdruck und Temperatur unabhängig. Sie bietet hohe Genauigkeit bei kurzer Ansprechzeit. Bild: ABB
Anzeige

Der thermische Masse-Durchflussmesser Sensyflow FMT700-P Compact der ABB AG Mess- & Analysentechnik, Frankfurt am Main, ist die neueste Entwicklung in einer Produktreihe, die sich bereits für die Ansaugluftmessung von Motoren auf Prüfständen bewährt hat. Mit einer Genauigkeit von 0,8 % des Messwerts über erweiterbare und einstellbare Messbereiche eignet sich dieser Durchflussmesser gut zur Feinabstimmung der Effizienz von Zellen, die Wasserstoff und Luft zur Erzeugung elektrischer Energie kombinieren und dabei nur Wasser ausstoßen. Der Masse-Durchflussmesser wurde entwickelt, um herkömmliche Turbolader und Komponenten wie Drosselklappen, Ansauglüfter und Luftfilter zu testen. Seine zusätzliche Fähigkeit, die Leistung von Wasserstoff-Brennstoffzellen zu analysieren, ist für die Automobilindustrie von besonderem Interesse, da Wasserstoff eine der vielversprechendsten Lösungen zur Beseitigung von Kohlenstoffemissionen von Schwertransportern wie Lastwagen und Bussen bietet.

Bei einem Wasserstoff-Brennstoffzellentest wird die Luftmenge gemessen, die in die Brennstoffzelle gelangt, um sich mit Wasserstoff zu verbinden

Gerrit Weppner, Global Product Manager für thermische Masse-Durchflussmesser bei ABB, erklärt, warum der neue Durchflussmesser für derartige Forschungen so gut geeignet ist: „Der P-Compact misst die Masse der strömenden Gase direkt in der Einheit kg/h. Das bedeutet, der Prozess geht schnell und die Ergebnisse sind sofort vergleichbar, da sie nicht erst kompensiert werden müssen. Er ist auch über einen großen Messbereich von 80 bis 5000 kg/h für ein Gerät mit einer Nennweite von 200 mm hochpräzise. Bei einem Wasserstoff-Brennstoffzellentest wird die Luftmenge gemessen, die in die Brennstoffzelle gelangt, um sich mit Wasserstoff zu verbinden. Die Ansprechzeit beträgt weniger als 25 ms, wodurch er sich zum Erkennen schneller Laständerungen eignet.“

Der Masse-Durchflussmesser ist mit anderen Produkten der Sensyflow-Reihe kompatibel und eignet sich sowohl für die konventionelle Motorenforschung als auch für die Analyse der Leistung von Wasserstoff-Brennstoffzellen. Die kompakte Bauform umfasst die Versorgungs- und Auswertungsfunktionalität, so dass sich die Installation mit nur einem Kabel einfach durchführen lässt. jg

Kontakt:

ABB AG Mess- & Analysentechnik
Stierstädter Straße 5
60488 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 7930 40
contact.center@de.abb.com
www.de.abb.com

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de