Startseite » Elektromobilität »

Dassault und Verkor wollen gemeinsam nachhaltige Batterien entwickeln

Dassault und Verkor unterzeichnen Erklärung
Nachhaltige Weiterentwicklung von Li-Ion-Batterien beschleunigen

Dassault_Verkor.jpg
Dassault Systèmes und Verkor unterzeichnen eine Absichtserklärung, um die Entwicklung kohlenstoffarmer Batterien zu beschleunigen. Bild: Verkor

Dassault Systèmes gab die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit Verkor bekannt, einem europäischen Vorreiter für Elektrofahrzeug- und stationäre Batterien. Das Ziel beider Unternehmen ist die beschleunigte Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien der nächsten Generation und der ersten Gigafactory, in der diese produziert werden. Gemeinsam wollen beide Unternehmen ein europäisches Batterieökosystem aufbauen und das Ziel der EU unterstützen, bis 2050 klimaneutral zu werden. 

Europäisches Batterieökosystem

Im Rahmen der Absichtserklärung werden beide Unternehmen Best Practices für die virtuelle, durchgängige Entwicklung von Produkten und Fertigungsprozessen erarbeiten. Diese werden die Innovationskraft und Effizienz steigern und die technischen Risiken während des gesamten Produktlebenszyklus reduzieren. Die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes und das transformative Know-how in den Bereichen Hightech, Fahrzeugbau und Mobilität sowie Energie und Werkstoffe bilden die Grundlage für die Einführung neuer Methoden und Wege zu nachhaltigen Innovationen – beispielsweise in der Produkt-, Prozess- und Strömungssimulation, der Zusammenarbeit mit Zulieferern und dem Total Quality Management.

Technische Risiken minimieren

Verkor profitiert von der langfristigen Unterstützung der technischen Teams von Dassault Systèmes und kann gleichzeitig die eigene Expertise durch den Einsatz der 3DExperience Plattform ausbauen. Ziel ist es, beim Bau der ersten Gigafactory im französischen Dünkirchen Mehrwerte durch virtuelle Umgebungen zu erzielen. So wird Verkor auf Basis der 3DExperience Plattform virtuelle Zwillinge der Batterien sowie der Fertigungsprozesse erzeugen – einschließlich der betrieblichen Abläufe in der Gigafactory.

Herstellung kohlenstoffarmer Batteriezellen

Nach ihrer Fertigstellung wird die erste Gigafactory von Verkor kohlenstoffarme Batteriezellen herstellen. Damit wird die Fabrik die europäischen Ziele der Netto-Null-Emissionen unterstützen und dazu beitragen, eine europäische Wertschöpfungskette im Batteriesektor zu schaffen. Als Teil dieser Roadmap setzt Verkor die Branchenlösungen „High Performance Battery“ und „High-Tech Smart Factory“ von Dassault Systèmes ein. Die Lösungen basieren auf der 3DExperience Plattform für nahtlose Zusammenarbeit, Modellierung und Simulation in einer virtuellen Umgebung. 

Virtueller Zwilling im Einsatz

„Batterien sind ein Grundpfeiler für ein nachhaltigeres Europa. Unsere 3DExperience Plattform und unsere Lösungen für den Batteriesektor fördern Innovationen in diesem Bereich – von der Definition der chemischen Zusammensetzung bis hin zu Entwicklung und Bau der hochmodernen Gigafactory“, kommentiert Stéphane Sireau, Vice President, High-Tech Industry, Dassault Systèmes. „Verkor nimmt mit dem ambitionierten Gigafactory-Projekt eine Vorreiterrolle in diesem Segment ein. Mit unserer Unterstützung kann das Unternehmen die Möglichkeiten des virtuellen Zwillings nutzen, um Innovationen in der Entwicklung und Produktion von nachhaltigen und leistungsstarken Batteriezellen zu beschleunigen.“ (bt)

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de