Startseite » Elektromobilität »

FEV baut kontinuierlich sein Portfolio im Bereich Elektrifizierung aus und übernimmt den Standort Aachen von Paragon Electrodrive

Elektrifizierung des Antriebsstrangs
FEV übernimmt den Standort Aachen von Paragon Electrodrive

Dr. Michael Stapelbroek, FEV, Dr. Christian Carstensen, Paragon Electrodrive
Dr. Michael Stapelbroek (links), FEV, und Dr. Christian Carstensen im Prüflabor des übernommenen Paragon Standorts in Aachen Bild: FEV Gruppe

Im Zuge seiner kontinuierlichen Portfolioergänzung im Bereich Elektrifizierung hat der Entwicklungsdienstleister FEV den Standort Aachen der Paragon Electrodrive GmbH akquiriert. Ziel des Kaufs ist die Erweiterung des Know-hows und der Erprobungskapazitäten im Bereich der Leistungselektronik, Elektromotoren und ganzer E-Antriebe. FEV übernimmt alle Mitarbeiter des Standorts.

Die Leistungselektronik ist als zentrale Steuereinheit das Herzstück des elektrischen Antriebsstrangs. Das Portfolio des Unternehmens FEV reicht hier von Innovationsprojekten im Pkw-Segment bis hin zu Sonderanwendungen im Heavy-Duty-, Offroad- und Racing-Bereich. Mit der Akquisition von Paragon Electrodrive vergrößert die FEV Gruppe ihr Know-how und ihre Erprobungskapazitäten auf diesem wichtigen Feld.

„Die Elektromobilität ist das zentrale Zukunftsthema der Automobilindustrie. Die FEV Gruppe hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung elektrifizierter Antriebe für die Serie. Mit der Akquisition stärken wir unser Portfolio in diesem Bereich noch weiter“, so Dr. Michael Stapelbroek, Vice President Electronics & Electrification, FEV Europe GmbH. „Wir haben die neuen Kollegen bereits im Rahmen eines gemeinsamen Projekts zwischen Paragon und FEV kennen- und schätzen gelernt: Auch sie arbeiten seit mehr als zwei Jahrzehnten auf dem Gebiet der Leistungselektronik und verfügen deshalb über wertvolles technologisches Know-how, um uns bei der Erreichung unserer ehrgeizigen Wachstumsziele zu unterstützen.“

Die gute Geschäftsbeziehung soll sich auch in Zukunft fortsetzen. Dr. Christian Carstensen, Leiter des übernommenen Paragon-Standorts in Aachen: „Unter dem Dach von FEV profitieren wir von starken technischen Teams sowie von einer leistungsfähigen Vertriebsstruktur, die sehr nah am Kunden ist. So können wir uns voll und ganz auf die Entwicklung innovativer E-Antriebssysteme fokussieren. Das ist ein super Fit für uns.“

Fokus liegt auf Prüffeld-Infrastruktur

Zudem steht FEV eine große Prüffeld-Infrastruktur zur Verfügung. So betreibt das Unternehmen das weltweit größte Entwicklungs- und Testzentrum für Hochvoltbatterien sowie weitere Elektronik-Komponenten für Pkw und Nutzfahrzeuge. Durch das im September 2020 in Brehna, Sachsen-Anhalt, eröffnete eDLP (e-Dauerlaufprüfzentrum) setzt das Unternehmen bei der Entwicklung elektrifizierter Mobilitätslösungen neue Maßstäbe.

Der Bereich Elektrifizierung umfasst bei FEV von der Konzeptphase bis zur Serienreife die ganzheitliche Entwicklung aller Komponenten für den elektrischen Antriebsstrang: Batterie, E-Motor und Leistungselektronik. Die Kompetenzen dafür hat FEV als global führender Dienstleister in der Fahrzeug- und Antriebsentwicklung über viele Jahre intern aufgebaut. Dass Unternehmen verfügt über umfassende Erfahrung im Bereich des Testings für E-Antriebe, besitzt ein eigenes Prüffeld mit mehr als 20 Prüfständen und hat zudem eigene E-Antriebslösungen (EDU – Electric Drive Unit) im Portfolio.

Zudem ist das Unternehmen unter anderem Turnkey-Partner für die Entwicklung einer Umrichter- und E-Motorfamilie für einen großen deutschen Zulieferer im Bereich Offroad. Mit der FEV Software and Testing Solutions GmbH hat die FEV Gruppe zudem einen Inhouse-Partner für die Entwicklung und den Aufbau von Prüfständen sowie Automatisierungssoftware an der Hand.

Aktuell sind bei FEV über 1.200 Mitarbeiter im Bereich Elektrifizierung tätig. Der kontinuierliche Expansionskurs des Unternehmens wird neben organischem Wachstum durch passende M&A-Ziele ergänzt. Mit der Akquisition des Standorts Aachen der Paragon Electrodrive GmbH macht FEV den nächsten konsequenten Schritt. (eve)


Über Paragon

Die Paragon Electrodrive GmbH ist eine Tochtergesellschaft der börsennotierten Paragon GmbH & Co. KGaA, die zukunftsweisende Lösungen im Bereich der Automobilelektronik, Karosserie-Kinematik und Elektromobilität entwickelt, produziert und vertreibt. Zum Portfolio des international tätigen Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen im Segment Elektronik  Luftgütemanagement,  Anzeige-Systeme und Konnektivitätslösungen sowie akustische High-End-Systeme. Im Segment Mechanik entwickelt und produziert Paragon aktive mobile Aerodynamiksysteme. Im schnell wachsenden automobilen Markt für Batteriesysteme agiert das Unternehmen nach dem Verkauf der Beteiligung Voltabox mit dem Geschäftsbereich Power nunmehr eigenständig. Neben dem Unternehmenssitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) unterhält die Paragon GmbH & Co. KGaA bzw. deren Tochtergesellschaften Standorte in Suhl (Thüringen), Landsberg am Lech und Nürnberg (Bayern), St. Georgen (Baden-Württemberg), Limbach (Saarland) sowie in Kunshan (China), Bengaluru (Indien) und Oroslavje (Kroatien).

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de