Startseite » CAD+Simulation »

Smarte Sensoren von ASC erhöhen die Fahrzeugsicherheit

CAD+Simulation
ASC: Digitale Zwillinge und smarte Sensoren erhöhen die Fahrzeugsicherheit

ASC_Digitaler_Zwilling.jpg
Die smarten Sensorsysteme ASC Aisys machen die Erstellung Digitaler Zwillinge möglich, denn sie können riesige Datenmengen erfassen und auswerten. Bild: ASC GmbH

Durch Simulationen an virtuellen PKW und LKW will die Automobilindustrie Fahrzeuge sicherer machen. Die ideale Grundlage für die Erstellung der Digitalen Zwillinge bilden die smarten Sensorsysteme ASC Aisys: Sie können die riesigen Datenmengen auswerten, die für die Modellierungen nötig sind. Die Automobilindustrie verwendet die Betriebsdaten von PKW und LKW zum Beispiel zur Erstellung virtueller Modelle vernetzter Fahrzeuge. Anhand dieser Digitalen Zwillinge können die Ingenieure unter anderem die Gesamtleistung neuer Fahrzeugtypen analysieren.

Mit Simulationen an virtuellen Fahrzeugen lassen sich beispielsweise Aussagen darüber treffen, warum und wie zukünftige Probleme wie etwa Pannen auftreten. Daten über die Art des Motors, die Aufhängung, Struktur sowie die Aerodynamik von Karosserie und Materialien geben Aufschluss darüber, wie sich ein Fahrzeug unter verschiedensten Bedingungen verhält.

Prädiktive Analysen

Auf Basis der Daten von Digitalen Zwillingen können Automobilhersteller prädiktive Analysen durchführen, um das Fahrerlebnis für die Fahrzeugbesitzer intelligenter und sicherer zu machen. Darüber hinaus ist es mithilfe Digitaler Zwillinge möglich, ein Fahrzeug während seines gesamten Lebenszyklus zu überwachen. So können Ingenieure detailliert analysieren, wie es sich in seiner physischen Umgebung verhält und kommende Fahrzeug-Generationen gezielt optimieren.

Sensoren messen Beschleunigung oder Winkelgeschwindigkeit

Die smarten Sensorsysteme ASC Aisys schaffen die Voraussetzung für die Erstellung virtueller Fahrzeugmodelle. Sie messen Parameter wie die Beschleunigung oder Winkelgeschwindigkeit hochperformant, wandeln die Signale in digitale Daten um und verarbeiten sie zu anwendungsspezifischen Informationen. Diese dienen dann dem Digitalen Zwilling dazu, seine Simulationen mit der Realität abzugleichen und Vorhersagen zu treffen. Die Sensorsysteme bieten KI-Funktionen bereits an der Edge, also am Sensor selber. So entfällt die kosten- und energieintensive Rohdatenübertragung; Mikroentscheidungen können in unmittelbarer Nähe zur Anwendung getroffen werden. (ks)

Kontakt:
ASC GmbH
Ledererstraße 10
85276 Pfaffenhofen
Tel.: +49 8441 7865 47-0
Mail: office@asc-sensors.de
Website: www.asc-sensors.de

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de