Advertorial

Autofahren der Zukunft ist anders

Die Zukunft des Individualverkehrs – Future Mobility

Anzeige
Automobile und Verkehrsleitsysteme werden von allen Beteiligten auf große Veränderungen vorbereitet. Und auch die Automobilbranche steht vor dramatischen Umwälzungen, die auf vielfältige Trends wie elektrische Antriebe, Vernetzung, autonomes Fahren und flexible Nutzungsmodelle zurückzuführen sind. Dadurch wandelt sich die Bedeutung des Autos vom „Fahrzeug“ zur „Datenplattform“ für Mobilitätskonzepte und digitale Angebote, die vernetzt, autonom und emissionsfrei sein muss.

Der Transformationsprozess ebenso wie der internationale Wettbewerb verlangen ein neues Systemverständnis und neue Formen der Zusammenarbeit über Branchen und Technologiesektoren hinweg. Insbesondere für Baden-Württemberg erfordert der Struktur- und Technologiewandel im Mobilitätssystem neue Lösungsstrategien, um den damit verbundenen Herausforderungen an Unternehmen, Arbeitsmarkt und Gesellschaft zu begegnen. Die Landesregierung unterstützt eine erfolgreiche Entwicklung mit einem langfristig angelegten Strategiedialog zur Zukunft der Automobilwirtschaft. Nur in enger Kooperation zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik wird sich der Strukturwandel erfolgreich bewältigen lassen. Innovationsfähigkeit und Qualifizierung werden eine ausschlaggebende Rolle dabei spielen, ob der Standort Baden-Württemberg als Gewinner oder Verlierer aus dem Prozess hervorgeht.

Baden-Württemberg verfügt im Bereich zukünftiger Mobilitätslösungen über eine mächtige „Brainware“, bestehend aus führenden Universitäten, Forschungseinrichtungen und Bildungsinstituten, die technische und wirtschaftliche Lösungsstrategien entwickeln, erproben und (zukünftige) Fachkräfte ausbilden.

Dieses aktuelle Thema darf nicht hinter verschlossenen Türen diskutiert werden. Nur gemeinsam können wir zu den gewünschten und auch umsetzbaren Veränderungen gelangen. In diesem Kontext ist auch die Tagung „Future Mobility“ zu sehen, die am 2. Juli 2019 an der Technischen Akademie Esslingen (TAE) in Ostfildern/Stuttgart stattfindet und neben der Landesagentur e-mobil BW mit weiteren namhaften Kooperationspartnern durchgeführt wird. Ziel ist der fachliche Austausch von Entscheidungsträgern auf technischer Ebene. Dabei fällt auch dem Praxisteil keine unwesentliche Rolle zu, denn Praxis und Theorie sind bekanntlich zwei unterschiedliche Dinge. Die Tagung findet bereits zu 8. Mal statt und stellt in ausgewählten Expertenvorträgen die neuesten Entwicklungen von alternativen Antrieben, Batterien, Brennstoffzellen, Ladeinfrastruktur, Leichtbau, Vernetzung von Fahrzeugen und Verkehr und automatisiertem Fahren vor. Es bietet ein Forum für Diskussion und fachlichen Austausch über Lösungen, Strategien und Geschäftsmodelle: Aus der Praxis für die Praxis. jke

www.tae.de

Details zur Tagung „Future Mobility“
http://hier.pro/LB7ij

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild AutomobilKONSTRUKTION S5
Ausgabe
S5.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de