Startseite » Antrieb »

BASF und Hengst entwickeln wiederverwendbares Ölschraubfiltermodul

Technischer Kunststoff macht Filtermodul 23 % leichter und wiederverwertbar
BASF und Hengst entwickeln wiederverwendbares Ölschraubfiltermodul

BASF Hengst Ölschraubfiltermodul
Mit dem recyclingfähigen Schraubfiltermodul Blue.on adressieren BASF und Hengst das Abfallproblem der Autoindustrie beim Ölwechsel. Zudem ist das hochbelastbare Modul aus technischem Kunststoff 23 % leichter als die Varianten aus Metall Bild: BASF
Anzeige

Die BASF SE, Ludwigshafen, und die Hengst SE, Münster , haben ein wiederverwendbares Kunststoff-Ölschraubfiltermodul für Autos entwickelt. Blue.on ist eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Anschraubmodulen aus Metall, da es beim Filterwechsel nicht mit ausgetauscht werden muss. Es besteht aus Ultramid Structure LFX, einem Hochleistungskunststoff von BASF, der mit Langglasfasern verstärkt ist und mit seinen spezifischen Eigenschaften neue Möglichkeiten beim Metallersatz eröffnet. Das Modul besteht aus drei Komponenten: dem Filtergehäuse, dem Verbindungselement zum Motor sowie dem Filterelement. Beim Ölwechsel wird lediglich der Filter getauscht, während die komplett aus Kunststoff bestehende Moduleinheit über die gesamte Servicezeit des Motors im Einsatz bleiben kann. Am Ende des Auto-Lebenszyklus können alle Komponenten fast vollständig recycelt werden. Positiver Nebeneffekt: Aufgrund des verwendeten Kunststoffs verringert sich das Gewicht des Bauteils um 23 % im Vergleich zu seinem Pendant aus Metall. mc

Kontakt:
BASF SE
Carl-Bosch-Str. 38
67056 Ludwigshafen
Tel.: 0621/60-0
Website: www.basf.com

Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de