Allrad-Technologien bestehen Härtetest

Fit auf Schnee und Eis

Auf vereisten Seen in der Nähe des Polarkreises wurden die modernen AWD-Technologien für Elektro-und Hybridfahrzeuge getestet Bild: BorgWarner
Anzeige
Unter rauen Bedingungen hat BorgWarner seine neuen Allrad(AWD)-Technologien bei einem Test&Drive-Event im schwedischen Arjeplog präsentiert. Die aktuellen Entwicklungen erfüllen die heutigen Anforderungen nach besserer Traktion und Fahrstabilität auf allen Terrains.

Auf vereisten Seen in der Nähe des Polarkreises hat BorgWarner seine Allrad(AWD)-Technologien erfolgreich getestet – einschließlich der Generation-5-Kupplung (GenV) und des elektrischen Allradsystems (eAWD) mit integrierter Torque-Vectoring-Funktion für Elektro-und Hybridfahrzeuge. Die GenV-Kupplung punktet demnach im Vergleich zu den Vorgängermodellen mit kompakter Bauweise und geringem Gewicht und verteilt automatisch die Kraft zwischen Vorder- und Hinterrädern. Mit dem eAWD liefert das Unternehmen ein Modell, das eine erhöhte Fahrzeugstabilität und Dynamik bei gleichzeitig verringertem Kraftstoffverbrauch von bis zu 20 % im Vergleich zu einem mechanischen Allradsystem ermöglicht.

„Unsere aktuellen Entwicklungen im Bereich der AWD-Technologien erfüllen die heutigen Anforderungen nach besserer Traktion und Fahrstabilität auf allen Terrains“, sagt Dr. Stefan Demmerle, Präsident und General Manager von BorgWarner TorqTransfer Systems. „Wir bieten AWD-Lösungen der nächsten Generation für nahezu jeden Anwendungsbereich, einschließlich Elektro- und Hybridfahrzeuge.“
Die GenV-Allradkupplung zeichnet sich den Angaben zufolge durch ein leichtes und kompaktes Design aus, das die Fahrzeugkomplexität verringert und die Integration in den Antriebsstrang vereinfacht. Ein elektro-hydraulischer Kupplungsaktuator verwendet ein Fliehkraft-Überdruckventil, um die Kräfte zwischen Vorder- und Hinterachse genau zu verteilen, wodurch Akkumulator, Magnetventile und Filter entfallen. Ein integriertes elektronisches Steuergerät berechnet die Daten und sorgt für eine präventive, sofortige Reaktion mit hoher Drehmomentgenauigkeit.
Das eAWD-System kombiniert Allradantrieb und Hybridisierung in einem kompakten und robusten Package für Hybrid- und Elektrofahrzeuge und verfügt über zwei Elektromotoren. Ersterer liefert mittels eines Planetengetriebes beidseitig Antriebsmoment an die Hinterräder, während ein zweiter Elektromotor das Differenzmoment zwischen linkem und rechtem Hinterrad ausgleicht. Somit wird das Torque-Vectoring-Moment völlig unabhängig von der Fahrzeuggeschwindigkeit bereitgestellt und verbessert Fahrzeugstabilität und -dynamik.
BorgWarner, Tel.: 06352 403-0, E-Mail: info-eu@borgwarner.com

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild AutomobilKONSTRUKTION S5
Ausgabe
S5.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de