Startseite » Allgemein »

„Wir decken das gesamte Spektrum ab“

Timo Taubitz, Geschäftsführer der VDI Wissensforum GmbH, über die Hintergründe der neuen Fachmesse ConCarExpo
„Wir decken das gesamte Spektrum ab“

Das VDI Wissensforum ist seit mehr als 50 Jahren einer der Marktführer für die Organisation und Planung von Tagungen, Konferenzen, Foren und Seminaren für Ingenieure sowie Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Jetzt folgt der nächste Schritt: Am 29. und 30. Juni 2016 findet in Düsseldorf die internationale Fachmesse ConCarExpo statt. Unsere Redaktion sprach mit Timo Taubitz, dem Geschäftsführer der Wissensforum GmbH über die Hintergründe.

Das Interview führte Jürgen Goroncy, freier Mitarbeiter der AutomobilKonstruktion

Wie ist die Idee entstanden, als VDI Wissensforum eine Messe ins Leben zu rufen?
Wir haben sehr viel Erfahrung als Weiterbildungsspezialist für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld der Automobilbranche. Das war eine Grundvoraussetzung für uns, um diese Plattform ins Leben zu rufen. Die Themen der ConCarExpo (CCE) spiegeln die internationalen Megatrends in der Branche wider: Das vernetzte Fahrzeug gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dadurch erhält auch die IT-Security einen noch höheren Stellenwert. Vernetzungen wie Car2Car und Car2X wachsen immer stärker mit den Innovationen der Consumer Electronics zur Mobilität der Zukunft zusammen.
Welche Konzeption steht hinter der ConCarExpo?
Die CCE kombiniert die Konzepte von Messe und Konferenzen. Das begleitende Konferenzprogramm und ein Messeforum mit mehr als 100 vielseitig ausgerichteten Vorträgen sowie spezielle Pkw-Präsentationen bieten parallel zur Messe viele Möglichkeiten zur Wissensaktualisierung, Kontaktaufnahme und Networking. Der Besucher kann sich auf der CCE – im Gegensatz zu den großen Publikumsmessen – sehr intensiv informieren. Das Konferenzprogramm umfasst vier separate, internationale Konferenzen mit hochkarätiger Besetzung.
Welche Konferenzen finden zu welchen Themenkreisen statt?
Wir sind überzeugt davon, dass wir mit den vier internationalen Konferenzen für die Besucher genau die wichtigen Zukunftstrends abbilden. Auf der „Automated Driving“ berichten Experten von OEMs und Tier1 über die neuesten technischen Möglichkeiten im Bereich Fahrerassistenzsysteme und Sensorik, aber auch über rechtliche Aspekte des autonomen Fahrens. Die „HMI & Connectivity“ greift Themen rund um Mensch-Maschine-Schnittstellen auf. Die „IT Security for Vehicles“ befasst sich mit den vielfältigen Anforderungen an vernetzte Fahrzeuge. Experten aus der Automobil- und IT-Industrie berichten zu Themen wie dem Schutz vor Zugriffen von außen, Verschlüsselung und Datenschutz. Die „Safety Systems“ richtet sich an Experten aus den Bereichen Integrale und passive Sicherheitssysteme und stellt die Auswirkungen des automatisierten Fahrens auf die Fahrzeugsicherheit in den Fokus.
Welche Partner und Unterstützer konnten Sie für die Messe gewinnen?
Das Interesse von potenziellen Partnern war sofort sehr groß. Wir konnten namhafte Branchenverbände wie den VDA, Bitkom, ITS Deutschland und den internationalen Fachverband CVTA (Connected Vehicle Trade Association) aus den USA als Unterstützer gewinnen. In dieser Allianz wird die ConCarExpo somit zum idealen Treffpunkt für alle, die mehr zum Connected Car wissen möchten und seine Zukunft entscheidend mitgestalten wollen. Im Messebeirat sind unter anderem Vertreter von Google, Porsche, Ericsson und Opel vertreten.
Was zeichnet die ConCarExpo besonders aus, was ist ihr Alleinstellungsmerkmal?
Vor allem die Kombination von Ausstellung, vier parallelen internationalen VDI-Fachkonferenzen, Messebühne, Fahrzeugpräsentationen und Vortragsprogramm im Messeforum bieten andere Veranstaltungen in dieser Intensität nicht. Ein weiteres Highlight ist die Verleihung des CAR Connect Awards (in 2015 haben 12.000 Leser online über die besten vernetzten Applikationen und Anwendungen abgestimmt). Eröffnet wird die Messe durch eine Keynote von einem Schwergewicht in der Branche. Wir konnten dafür Elmar Frickenstein, Bereichsleiter Elektrik/Elektronik und Fahrerarbeitsplatz bei der BMW AG in München und profunder Kenner der Materie, gewinnen.
Welche Zielgruppen sprechen sie an?
Eine wichtige Zielgruppe sind natürlich die Automobilhersteller und ihre wichtigsten Tier-1 und Tier-2-Lieferanten. Außerdem bieten wir für Mobilfunk- und Netzanbieter, Software-Entwickler, Internet-Provider sowie Anbieter von Verkehrstechnik die richtige Plattform für ihre Produkte und Systeme. In einem Satz: Die CCE ist das richtige Angebot für alle Unternehmen, die Produkte und Lösungen für vernetzte Fahrzeuge und Mobilitätslösungen der Zukunft anbieten.
Wieviel Aussteller und Besucher erwarten Sie?
Nach dem heutigen Buchungsstand erwarten wir mit 80 bis 100 Ausstellern das internationale „Who is Who“ der Branche. Bei den Besuchern rechnen wir, konservativ geschätzt, mit etwa 1 000 Personen.
Welche Besuchergruppen werden erwartet?
Entscheider, Einkäufer, Entwicklungsingenieure, Produktdesigner, Softwareentwickler und alle, die sich über die technologischen Entwicklungen und künftige Anwendungsgebiete von vernetzten Fahrzeugen und Mobilitätslösungen informieren wollen. Dabei ist die Zielgruppe der Besucher durch unser Angebot sehr stringent definiert und es gibt wenig Streuverluste.
Vermutlich kommen auch viele Aussteller und Besucher aus dem Ausland?
Die internationale Ausrichtung wird sehr stark sein. Die begleitenden vier Konferenzen finden in englischer Sprache statt.
Was sind die wichtigsten Herkunftsländer?
Aus Europa werden die klassischen Automotiv- und Telematik-Länder wie Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, Niederlande, Schweden und Finnland dominieren. Die USA und führende asiatische High-Tech-Nationen werden darüber hinaus auch vertreten sein.
Anmeldung und Programm unter www.concarexpo.com oder über
VDI Wissensforum GmbH, ConCarExpo 2016Tel.: +49 211 6214-667info@concarexpo.com

Zur Person
Timo Taubitz (49) studierte Volkswirtschaft an der Universität Heidelberg. Anschließend war er mehr als zehn Jahre lang in verschiedenen Positionen im Veranstaltungs- und Weiterbildungsbereich tätig. 2004 übernahm er die Geschäftsführung der BME-Akademie GmbH, dem Weiterbildungsträger des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME). Im April 2007 wird Timo Taubitz als Geschäftsführer der VDI Wissensforum GmbH berufen.
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de