Allgemein

Verkürzte Prozesszeiten

Anzeige
Bei der Fertigung von Faserverbundwerkstoffen werden verschiedene Wärmeprozesse benötigt, etwa zum Aushärten der duroplastischen Kunststoffe. Da Faservolumengehalt und -orientierung einen erheblichen Einfluss auf die Wärmeleitung haben, ist die homogene Erwärmung von Kompositmaterialien nicht trivial. Infrarot-Strahler aber reagieren innerhalb von Sekunden, das macht Wärme regelbar und hilft Energie richtig zu dosieren. Da die Wärmequelle zudem nur dann angeschaltet sein muss, wenn sie gebraucht wird, spart man Energie. Die kompakten Einheiten erwärmen große Teile am Band, ohne dass ein großvolumiger Ofen für das komplette Teil benötigt wird. Numerische Methoden wie Ray Tracing oder Computational Fluid Dynamics helfen zudem, große Flächen homogen zu erwärmen.

Heraeus Noblelight; Telefon: 06181 35-8545; E-Mail: hng-infrared@heraeus.com
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: BMW Studie Vision Next 100 - 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de