Startseite » Allgemein »

Rheinmetall Automotive schließt Lizenzvertrag mit ZYNC

Nfz-Stahlkolben für China
Rheinmetall Automotive schließt Lizenzvertrag mit ZYNC

Dr. Alexander Sagel, Leiter der Division Hardparts von Rheinmetall Automotive (l.), und Delong Xue, Chairman der ZYNP Corp., nach der Unterzeichnung der Lizenzvereinbarung Bild: Rheinmetall Automotive
Anzeige
Die Automotive-Sparte des Technologiekonzerns Rheinmetall baut den Zugang zum expansiven chinesischen Markt für Nutzfahrzeuge weiter aus. Vor diesem Hintergrund hat die zur Rheinmetall Automotive AG gehörende KS Kolbenschmidt GmbH, Neckarsulm, jetzt einen Lizenzvertrag mit dem chinesischen Automobilzulieferer ZYNP Corporation, Mengzhou, abgeschlossen. Die Vereinbarung bezieht sich auf die Produktion und den Vertrieb von Nfz-Stahlkolben für den chinesischen Markt.

Demnach wird ZYNP als chinesischer Marktführer bei Zylinderlaufbuchsen künftig auch Stahlkolben unter dem Markennamen KS Kolbenschmidt für China produzieren und vertreiben. Die kundenspezifische Entwicklung der jeweiligen Kolbenmodelle erfolgt ausschließlich durch KS Kolbenschmidt.
Die Vereinbarung mit ZYNP erfolge vor dem Hintergrund einer sich weiter verschärfenden Abgasgesetzgebung auf diesem größten Nfz-Markt der Welt, heißt es. Eindeutiger Markttreiber für den Nutzfahrzeugbereich in China werde der für Januar 2020 vorgesehene Abgasstandard auf dem Niveau von Euro 6 sein, der eine Motorenauslegung nach dem neuesten Stand der Technik notwendig mache. Zusätzlich werde die weitere Beschränkung des zulässigen Gesamtgewichts von Lkw auf 48 t die Marktdynamik in China unterstützen.
Kolbenschmidt komplettiert mit dieser zukunftsweisenden Zusammenarbeit seine globale Aufstellung im Bereich moderner Stahlkolben. Innerhalb des getroffenen Lizenzvertrags ist eine weiterführende Vertiefung der strategischen Kooperation vorgesehen.
Zum Aufbau einer entsprechenden nationalen Fertigungsbasis wird der chinesische Lizenznehmer von KS Kolbenschmidt komplett neue Fertigungsanlagen für Stahlkolben erwerben, die dem aktuellen Technologiestand entsprechen. Die Anlagen werden an einer neugegründeten Produktionsstätte von ZYNP in Mengzhou in der Provinz Henan aufgebaut. Das Investitionsvolumen für den dortigen Produktionsneubau sowie die Anlagen beläuft sich auf einen höheren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag.
ZYNP produziert ausschließlich in China und ist mit einem Weltmarktanteil von 16 % bei Zylinderlaufbuchsen einer der international bedeutendsten Zulieferer für die Hersteller von Automobil-, Nutzfahrzeug-, Schiffs- und Industriemotoren. Das jährliche Produktionsvolumen des chinesischen Marktführers übersteigt in diesem Segment 60 Millionen Einheiten. Das Unternehmen verfügt über Vertriebsstandorte in den USA, Europa sowie in Russland. Die 1958 gegründete Unternehmensgruppe beschäftigt 11 000 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von umgerechnet rund 570 Mio. Euro.
Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de