Spezielles Gusseisen

Leichtbaupotenzial

Anzeige
Die austenitisch-ferritischen Gusseisensorten ADI werden über eine spezielle Zwischenstufen-Wärmebehandlung aus Gusseisen mit Kugelgraphit erzeugt. Dieser relativ junge Werkstoff weist für Gusseisen extrem hohe Festigkeitseigenschaften auf, wie sie bisher nur von Stählen bekannt waren. Die Festigkeit pro Gewichtseinheit liegt höher als beim Aluminium. Damit verfügt der Werkstoff zudem über erhebliche Leichtbaupotenziale. Er ist 10 % leichter als Stahl. Das ADI ist sehr verschleißbeständig, leichter zu bearbeiten als Stahl und bietet ein Kosteneinsparungspotenzial von bis zu 50 %. Anwendung findet der Werkstoff im Automobilbau, hier im Beispiel als Radnabe. Die spezielle Hartgussvariante „Cadi“ erweitert das Anwendungsspektrum noch um Verschleißteile.

ZGV; Telefon: 0211/6871 223
E-Mail: ursula.siebert@bdguss
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de