Startseite » Allgemein »

Innovatives Messverfahren zur Oberflächenkontrolle

Kooperationsprojekt von BMW und Micro-Epsilon
Innovatives Messverfahren zur Oberflächenkontrolle

Anzeige
Mit 650 000 € €fördert die Baye- rische Forschungsstiftung die Kooperation zwischen dem BMW Werk Dingolfing, Micro-Epsilon, einem der führenden Anbieter für hochpräzise Sensoren, Messgeräte und Systeme, und dem Institut für Softwaresysteme in technischen Anwendungen der Informatik (Forwiss Passau) der Universität Passau. Dabei geht es um die Entwicklung eines neuen optischen 3D-Messverfahrens für die industrielle Qualitätskontrolle spiegelnder Oberflächen. Dabei wird nicht die Oberfläche selbst, sondern deren optisch verzerrende beziehungsweise intensitätsschwächende Wirkung untersucht, die sich bei Unregelmäßigkeiten im Spiegelbild eines Musters zeigt. Dadurch ist eine absolute Vermessung von Defekten und Formabweichungen möglich.

Micro-Epsilon; Telefon: 08542/168-0; E-Mail: info@micro-epsilon.com
Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de