Teststand untersucht Start-Stopp-Vorgänge an PEM-Brennstoffzellen

Gestresste Brennstoffzelle

Anzeige
Im Rahmen des vom BMWi geförderten Projektes „Stress“ erarbeitet die FuelCon AG zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) einen Teststand zur Untersuchung von Start-Stopp-Vorgängen an PEM-Brennstoffzellen. Als größte Stressfaktoren der PEM-Brennstoffzelle gelten neben elektrischen Lastwechseln vor allem Phänomene während der Start-Stopp-Phase. Sie treten vor allem bei mobilen Endanwendungen auf. Irreversible Korrosionsprozesse an den Elektroden führen zu einer verstärkten Degradation der einzelnen Zellen.

Es sei nun gelungen, eine Testumgebung zu entwickeln, die für PEM-Einzelzellen bis hin zu Stacks realisierbar ist und eine hohe Reproduzierbarkeit der Abläufe gewährleistet. Evaluator-Prüfstände von FuelCon können, weitgehend auch nachträglich, mit verschiedenen Extensions ausgestattet werden. Dazu zählt beispielsweise die Start-Stop-Extension, mit der diese Vorgänge simuliert werden und damit eine beschleunigte Degradation der Zelle erreicht wird. Die Start-Stop-Extension umfasst sowohl die notwendige Verfahrenstechnik als auch Prüfskripte und ein erweitertes Sicherheitskonzept.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild AutomobilKONSTRUKTION S5
Ausgabe
S5.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de