Gewindefurchende Schraube verbindet Leichtmetall-Getriebegehäuse Chancen voll ausschöpfen - AutomobilKONSTRUKTION

Gewindefurchende Schraube verbindet Leichtmetall-Getriebegehäuse

Chancen voll ausschöpfen

Anzeige
Eine Studie belegt: Kostendruck im Fahrzeugbau eröffnet gewindefurchenden Verbindungs- systemen Chancen bei Leichtmetallgehäusen – Aluminiumlegierung bietet optimales Muttergefüge.
Gemeinsam mit der Magna Powertrain AG hat Arnold Umformtechnik, ein Hersteller intelligenter Verbindungslösungen, eine umfassende Studie durchgeführt, um die Anforderungen an gewindefurchende Schrauben in Verbindung mit Aluminium-Legierungen zu messen. Magna Powertrain, einer der führenden Hersteller von Verteilergetrieben hat die Einsatzfähigkeit dieses Schraubenprofils bei Leichtmetall-Getriebegehäusen anhand Arnolds kostensenkender Schraube „Taptite 2000“ geprüft.
Homogene Vorspannkraftfenster
Die Ergebnisse der Studie bestätigen die Tendenz, dass sich die gewindefurchende Variante schon kurzfristig gegen das metrische Pendant durchsetzen wird. Die umfangreichen Einschraubversuche ergaben ein relativ homogenes Vorspannkraftfenster für Erst- und Wiederholverschraubungen. Selbst bei maximaler Kernlochtoleranz werden akzeptable Losbrechmomente erreicht. Auch unter Temperatureinfluss bestätigten die gewindefurchenden Schrauben ihre Leistungsfähigkeit. Trotz unterschiedlicher Temperaturen bleibt der Vorspannkraftabfall des verschraubten Verteilergetriebegehäuses auf niedrigem Niveau.
Das dreieckförmige Profil der Taptite 2000 reduzierte die Furchmomente zusätzlich auf prozesssichere 12 Nm.
Niedrige Furch-, hohe Überdrehmomente
Optimierte Aluminiumlegierungen, beispielsweise GD-AlSi9Cu3, bieten nach Aussage der beiden Studienleiter Christian Hinteregger, Magna Powertrain, und Thomas Jakob, Arnold Umformtechnik, ein umformgünstiges Mutterngefüge, das in Verbindung mit dem dreieckförmigen Schaftquerschnitt des Systems Taptite niedrige Furch- und hohe Überdrehmomente bereitstellt. Der erreichte Abstand zwischen den beiden Parametern sorgt für höhere und gleichzeitig gering gestreute Vorspannkräfte.
Die Studie weist nach, dass in den relevanten Verteilergetriebeapplikationen eine metrische Schraube problemlos durch eine gewindefurchende Taptite 2000-Schraube ersetzt werden kann. Entsprechend wird letztere ihre Verarbeitungs- und Kostenvorteile auch im Umfeld des Getriebe- und Motorenbaus in vollem Umfang ausspielen.
Arnold Umformtechnik
Telefon: 07947/821-170
Anzeige

Aktuelles Whitepaper

Schmierstoffe für anspruchsvolle Automobilanwendungen

Aktuelle Ausgabe

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: BMW Studie Vision Next 100 - 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de