Vom Design zum seriennahen Prototypen Bertrandt nimmt Komponentenfräse für Aluminium in Betrieb - AutomobilKONSTRUKTION

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

Vom Design zum seriennahen Prototypen

Bertrandt nimmt Komponentenfräse für Aluminium in Betrieb

Die neue Komponentenfräse: High-End-Technologie für die Zerspanung von Aluminium Bild: Bertrandt
Anzeige
Der Design-Modellbau im Bertrandt-Technikum Ehningen hat eine neue Komponentenfräse von Fooke in Betrieb genommen. Mit einer Größe von 3500 mm x 2200 mm x 1500 mm können die Modellbauer jetzt beispielsweise Seitenwandrahmen für Datenkontrollmodelle, Karosserieteile oder polierten Chrom-Zierrat aus Aluminium herstellen.

Mit seiner technologischen Ausstattung deckt der Entwicklungsdienstleister im Design-Modellbau – kombiniert mit Rapid Technologies – das gesamte Spektrum des modernen Modellbaus ab: vom Clay- und Hardmodelling über Proportions-, Ergonomie- und Durchsichtsmodelle bis zu Designerlebnisfahrzeugen, Showcars sowie Datenkontrollmodellen.
Mit der Investition in die neue Fooke Endura 711 Linear ergänzt Bertrandt seinen Maschinenpark im Feststoffbereich, um insbesondere Teile aus Aluminium fertigen zu können. Durch die stabile Bauweise und gute Innenkühlung kann die Fräse mehr Material pro Arbeitsgang abnehmen und gleichzeitig sehr gute Oberflächenergebnisse liefern. Dies ist insbesondere wichtig bei Komponenten, die ein homogenes Fräsbild auf-weisen müssen, beispielsweise polierter Chromzierrat für Designmodelle.
Mit der neuen Fräse investierte Bertrandt rund 900 000 Euro in seinen Design-Modellbau – inklusive der Baumaßnahmen für die neue Bodenplatte. Insgesamt stehen fünf Fräsmaschinen für unterschiedliche Materialien und Anforderungen zur Verfügung.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: BMW Studie Vision Next 100 - 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige