Digitalisierungziele bei PSA Mehr CAE, mehr Profitabilität - AutomobilKONSTRUKTION

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

Digitalisierungziele bei PSA

Mehr CAE, mehr Profitabilität

Anzeige
Ein Schlüsselfaktor von PSA Peugeot Citroen, die eigenen Ziele bezüglich der computergestützten Simulation umzusetzen, ist die Einbindung der Zulieferer in den Entwicklungsprozess. Als Teil einer Kampagne zur Profitabilitätssteigerung will der französische Automobilhersteller ab 2025 bei seinen Fahrzeugen ausschließlich auf computergestützte Entwicklungsmethoden (CAE) zurückgreifen.

Aktuell beträgt der CAE-Anteil im Entwicklungsprozess bei PSA rund 60 %. Um dies zu ändern, hat das Unternehmen mit einer Vereinheitlichung der Softwaremodelle begonnen. Die Franzosen verfolgen den Ansatz, nur noch ein Rechenmodell für jeden CAE-Bereich einzusetzen. Bei der numerischen Strömungsmechanik (CFD) arbeitet PSA dabei mit Exa zusammen. Die Exa Corporation zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich Aerodynamik-, Aeroakustik- und Thermodynamik-Simulation. Darüber hinaus möchte PSA den Austausch von CAE-Informationen mit den Zulieferern von Software und Bauteilen sowie mit Hochschulinstituten ausbauen.

Der Weg von PSA zu einer vollständig rechnergestützten Fahrzeugvalidierung im Jahr 2025 startete in den 1980er-Jahren mit ersten CAE-Ansätzen und ist heute so weit fortgeschritten, dass Prototypen nur noch für komplett neue Fahrzeugplattformen zum Einsatz kommen. Neue Modelle, die auf bestehenden Plattformen basieren, wie der aktuelle Citroen C3 mit rund 800 neuen Bauteilen, werden ohne den Einsatz von Prototypen entwickelt.
Offenheit gegenüber Experten und Wettbewerbern
2016 trafen sich Vertreter des französischen Automobilherstellers mit 140 Experten unterschiedlicher Bereiche und identifizierten 50 wissenschaftliche Herausforderungen bei der Umsetzung der Ziele für die digitale Veränderung im Jahr 2025. Beim Treffen wurden auch 22 Maßnahmen genannt, die schnell erfolgversprechend sind, sogenannte quick wins. Das Unternehmen überträgt diese aktuell auf die CAE-Prozesse.
Das Treffen war ein Beispiel für die Offenheit von PSA, alle Experten mit wertvollem Wissen und sogar Wettbewerber für die Umsetzung des Ziels einzubinden, den Einsatz von Simulationen zu erhöhen und die Profitabilität zu steigern.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Video-Tipps

Unser aktueller Video-Tipp: BMW Studie Vision Next 100 - 100 Jahre BMW

Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für den Konstruktions- und Entwicklungsingenieur

Anzeige